Innovation & Future US-Patient bekommt Chip implantiert, der Gedanken lesen kann

US-Patient bekommt Chip implantiert, der Gedanken lesen kann

Es klingt wie in einem Science-Fiction-Film: der erste ALS-Patient in den USA bekam am sechsten Juli in einem New Yorker Krankenhaus einen Chip in ein Blutgefäß im Gehirn implantiert, wie Bloomberg berichtet. Damit können seine Gedanken gelesen und in Text- beziehungsweise E-Mail-Form übersetzt werden.

Darüber hinaus kann der ALS-Patient mit Hilfe des Chips nur mit seinen Gedanken im Internet surfen. Seine Gedanken werden dafür als Befehle an einen Computer geschickt. Grund für den Eingriff ist die Krankheit ALS. Der Patient kann nicht mehr sprechen und sich auch nicht bewegen.

Das Startup Synchron stellt die Chips her. In Australien gibt es bereits vier Patient:innen mit dem gleichen Chip. Laut dem Unternehmen gibt es bisher keine Nebenwirkungen oder Komplikationen. Damit ist das Unternehmen dem Konkurrenzunternehmen Neuralink Corp von Stargründer Elon Musk einen Schritt voraus.

In den USA soll der Chip insgesamt an sechs Personen getestet werden. Die Kosten der Testphase belaufen sich laut Bloomberg auf zehn Millionen Dollar. Ob wir in ein paar Jahren wohl alle mit Chip im Hirn durchs Internet surfen?

Das könnte dich auch interessieren

„Künstliche Sonne“ aus China – Fusionsreaktor bricht Rekord Innovation & Future
„Künstliche Sonne“ aus China – Fusionsreaktor bricht Rekord
Vegane Weißwurst: Diese Fleisch-Alternative gibt’s jetzt auf dem Oktoberfest Innovation & Future
Vegane Weißwurst: Diese Fleisch-Alternative gibt’s jetzt auf dem Oktoberfest
Amzscale lässt dich mit Tokens in neue E-Commerce-Marken investieren Innovation & Future
Amzscale lässt dich mit Tokens in neue E-Commerce-Marken investieren