Random & Fun Mann mietet großes Billboard, um gefundenen Käsestick zu verkaufen

Mann mietet großes Billboard, um gefundenen Käsestick zu verkaufen

Um große Werbetafeln zu mieten, muss man meistens eine Menge Geld bezahlen. Deshalb sollte man sich vor der Miete genauestens überlegen, ob sich die Werbung wirklich lohnt. Ein Mann aus Toronto scheint das allerdings nicht zu interessieren. Er mietete ein großes Billboard auf dem Yonge-Dundas Square in Toronto, um einen einzelnen Käsestick zu bewerben, den er im Kühlschrank seine neues Hauses gefunden habe, wie GlobalNews berichtet.

Angel Domingo, der Mann, der das Billboard mietete, scheint ansonsten auch aktiver Online-Verkäufer zu sein. Allerdings verkauft er meistens eher Autoteile oder Möbel. „Das ist wahrscheinlich das Seltsamste, was ich je zu bieten hatte,” sagt Domingo gegenüber GlobalNews.

Doch wer denkt, die Bemühungen des Kanadiers wären umsonst, der irrt. Laut eigenen Angaben sollen seit der Werbetafel eine Menge Angebote für den einzelnen Käsestick – der auch regulär im Supermarkt erhältlich ist – eingegangen sein. Die Tauschangebote reichen dabei laut dem Bericht von Trucks, über Perser Katzen bis hin zur eigenen Freundin. Ob die Angebote allerdings ernst gemeint sind? Fraglich.

Immerhin: der Käsestick scheint noch haltbar und verzehrbar zu sein. Ein Plusgeschäft wird das Ganze wahrscheinlich nicht, denn die Kosten für das Billboard seien ganz schön hoch, so Domingo.

Das könnte dich auch interessieren

Die besten Bürostreiche: Kreative und lustige Ideen für den Arbeitsplatz Random & Fun
Die besten Bürostreiche: Kreative und lustige Ideen für den Arbeitsplatz
Das sind die witzigsten Out-of-Office-Notes der Generation Z Random & Fun
Das sind die witzigsten Out-of-Office-Notes der Generation Z
7 skurrile Fragen im Bewerbungsgespräch Random & Fun
7 skurrile Fragen im Bewerbungsgespräch
Fünf Hacks für den Ersten Tag nach dem Urlaub Random & Fun
Fünf Hacks für den Ersten Tag nach dem Urlaub
Elon Musk ist sauer auf Paris Hilton und Disney Random & Fun
Elon Musk ist sauer auf Paris Hilton und Disney