Innovation & Future Must-Have: Die neue Ausgabe von Business Punk ist da!

Must-Have: Die neue Ausgabe von Business Punk ist da!

Freundinnen und Freunde, es ist wieder soweit: Unsere neue Ausgabe liegt ab dem 04. August am Kiosk eures Vertrauens. Wie immer randvoll mit interessanten Geschichten, spannenden Menschen und frischen Ideen sowie schlauen Hacks für Karriere und Konto.

In unserem Dossier dreht sich dieses Mal alles um die schönste Sache der Welt: Geld. Niemand redet gerne über Geld – wir zwar schon, lassen an dieser Stelle aber ausnahmsweise anderen den Vortritt: unter anderem Madeline Lawrence, den Elevator Boys und Claudia Obert. Hier lohnt sich tatsächlich jeder persönliche Einblick.

Auch mit dabei: Wie Laura-Marie Geissler als Rennfahrerin die angestaubte Motorbranche mit neuen Finanzierungsformen aufmischt, wie ein Vater-Tochter-Startup in allen Bädern landen will und wie die neuen Verteilungskämpfe im Videostreaming aussehen.

Zudem klären wir die Fragen: Warum sind Lautstärkekriege auf Linkedin erfolgslos? Wie beseitigt eine Kleinstadt in Uganda das Problem der Vermüllung? Wie viel Geld kann man auf einer Pferderennbahn machen? Und was können wir von Rapperin Elif für Business und Leben lernen?

All das und noch sehr, sehr viel mehr ab jetzt im Handel oder gleich im Abo. Viel Spaß beim Lesen!

Das könnte dich auch interessieren

Stable Diffusion: Hinter den Kulissen der KI-Weltinnovation aus München Innovation & Future
Stable Diffusion: Hinter den Kulissen der KI-Weltinnovation aus München
Iqos-Deutschlandchef Markus Essing über den Iluma-Roll-out Innovation & Future
Iqos-Deutschlandchef Markus Essing über den Iluma-Roll-out
Geschwindigkeit, FOMO und Narrative: Das müsst ihr beim Gründen im Web-3-Space beachten Innovation & Future
Geschwindigkeit, FOMO und Narrative: Das müsst ihr beim Gründen im Web-3-Space beachten
Endlich mal gute Aussichten Innovation & Future
Endlich mal gute Aussichten
TikTok in den USA drängt Angestellte zurück ins Büro und nutzt Überwachungstool Innovation & Future
TikTok in den USA drängt Angestellte zurück ins Büro und nutzt Überwachungstool