Life & Style Musste Jack in „Titanic“ sterben? Studie gibt endgültig Antwort

Musste Jack in „Titanic“ sterben? Studie gibt endgültig Antwort

Seit 1997 bewegt die Welt genau eine Frage: Hätte Jack nicht doch auf die schwimmende Holztür gepasst und so überleben können? Jede:r von euch sollte jetzt wissen, worum es geht. Schließlich ist die Szene aus „Titanic“ eine der bekanntesten Szenen der Filmgeschichte. Und eine von denen, über die seitdem viel diskutiert wird.

Fans des Dramas wollen nämlich bis heute nicht wahrhaben, dass sich nach dem Untergang der Titanic nur Rose auf eine schwimmende Holztür retten konnte, und Jack nicht. Regisseur James Cameron hat nun nach 25 Jahren entschieden, die globale Diskussion zu beenden. Er will beweisen, dass Jacks Tod unvermeidlich war.

via GIPHY

Dafür soll James Cameron extra eine Studie durchgeführt haben, wie unter anderem die Toronto Sun berichtet. Es handle sich um eine gründliche, forenische Analyse mit einem Unterkühlungsexperten, der das Floß nachgebaut hat.

„Wir haben zwei Stuntleute genommen, die die gleiche Körpermasse hatten wie Kate und Leo, und wir haben sie mit Sensoren versehen und sie in Eiswasser gelegt und mit verschiedenen Methoden getestet, ob sie hätten überleben können“, sagte Cameron. Die Antwort: nein. An alle Titanic-Fans: Bleibt jetzt stark!

Das könnte dich auch interessieren

Pinguin-Effekt: Warum emotional intelligente Menschen besser kommunizieren  Life & Style
Pinguin-Effekt: Warum emotional intelligente Menschen besser kommunizieren 
Der Old-Work-Dresscode kommt zurück! Life & Style
Der Old-Work-Dresscode kommt zurück!
Trigema-Ex-Chef: Vom Himmel in die Hölle der Mitarbeiterbewertungen“ Life & Style
Trigema-Ex-Chef: Vom Himmel in die Hölle der Mitarbeiterbewertungen“
Neues Abstammungsgesetz für mehr Gleichberechtigung lesbischer Paare Life & Style
Neues Abstammungsgesetz für mehr Gleichberechtigung lesbischer Paare
IPO Night in Frankfurt: Die Kunst des Börsengangs  Life & Style
IPO Night in Frankfurt: Die Kunst des Börsengangs