Innovation & Future KI spottet KI: GPTZero soll Plagiate erkennen

KI spottet KI: GPTZero soll Plagiate erkennen

Bei all dem Aufruhr um ChatGPT und vergleichbarer Textegenaratoren – lieber nicht zu früh freuen, Studis! Denn wer sich schon erhofft hatte, dass ab jetzt Hausarbeiten in Minuten fertig sind… Da hat Edward Tian euch einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Der Student von der Universität Princeton hat das Tool GPTZero entwickelt, das von KI verfasste Texte erkennen soll. Und zwar besonders im Forschungskontext. Darüber berichtete etwa golem.de.

Der Ankündigung von Edward Tian zufolge brauchte er nicht lange, um das Tool zu entwickeln. Verfügbar ist es hier… Theoretisch zumindest.

Denn bei unseren Versuchen, das Programm zu erreichen, gab es eine Fehlermeldung. Ähnliches berichteten auch andere Medien.

Der Bericht von golem.de verweist auch darauf, dass sich das Programm gerade mit kurzen Texten noch nicht so geschickt anstelle.

In einer Antwort auf den Tweet fragt sich Tian auch, wie viel des ChatGPT-Hypes nicht von Menschen, sondern selbst von KI geschrieben ist. Wir versprechen, hier habt ihr es mit Menschen zu tun!

Das könnte dich auch interessieren

Wingcopter will Japan beliefern Innovation & Future
Wingcopter will Japan beliefern
Steuerliche Neuerungen für Gründerinnen und Gründer 2024: Mehr Geld, weniger Regeln, mehr Innovation Innovation & Future
Steuerliche Neuerungen für Gründerinnen und Gründer 2024: Mehr Geld, weniger Regeln, mehr Innovation
Strack-Zimmermann: EU-Bürokratie gefährdet Sicherheit Innovation & Future
Strack-Zimmermann: EU-Bürokratie gefährdet Sicherheit
Wie bereitet man sein Unternehmen optimal auf Künstliche Intelligenz vor?  Innovation & Future
Wie bereitet man sein Unternehmen optimal auf Künstliche Intelligenz vor? 
Was kommt nach ChatGPT? Die Zukunft der KI ist Spezialisierung Innovation & Future
Was kommt nach ChatGPT? Die Zukunft der KI ist Spezialisierung