Leadership & Karriere Die Kunst, die richtigen Partner für deine Series-A-Finanzierung zu gewinnen

Die Kunst, die richtigen Partner für deine Series-A-Finanzierung zu gewinnen

Ein Gastbeitrag von Fabian Mischler, CEO von Ooblee, einer mobile-first Social-Commerce-Plattform

Auf dem hart umkämpften Feld der Startup-Finanzierung ähnelt die Suche nach den passenden Venture Capitals (VC) einem Labyrinth. Umgeben von vielversprechenden Angeboten scheint es nur einen richtigen Weg zu geben. Doch genauso wie der Minotaurus in der griechischen Mythologie die Eindringlinge in sein Labyrinth jagte, können auch falsche Investitionen und unpassende Partner die Entwicklung eines Startups schnell zum Stillstand bringen.

Committed Funding After Shown Traction (CoFAST) – ein neuartiger Ansatz, in dessen Fokus nicht nur Geld, sondern vor allem partnerschaftliches Engagement und Netzwerk stehen, könnte dieses traditionelle Verfahren der Startup-Finanzierung verändern und als Kompass im Labyrinth dienen.

Partnerschaftliches Engagement ab der ersten Minute

Ein häufiges Missverständnis in der Finanzierung der Startup-Welt ist die Vorstellung, dass Investor:innen lediglich eine Geldquelle abbilden. Dabei wird oft übersehen, dass eine erfolgreiche Gründer:in-Investor:in-Beziehung weitaus mehr beinhaltet. Sie basiert auf einer starken und operativen Verbindung, die das Erreichen einer maximal produktiven Partnerschaft garantiert.

Es mag auf den ersten Blick verlockend erscheinen, das Hauptaugenmerk auf das schnelle Aufbringen von Kapital zu legen. Aber in Wahrheit ist das Commitment eines VC-Partners gegenüber dem Startup erst entscheidend. Das bloße Kapital oder die Anzahl der VC-Partner sagt wenig über den zukünftigen Erfolg eines Startups aus.

Und genau hier kommt CoFAST ins Spiel: Startups bieten zuvor genau auf Passung geprüften Investor:innen und VCs den Einstieg zu einer attraktiven Bewertung, diese verpflichten sich (committed) wiederum, an der nächsten Funding-Runde teilzunehmen, wenn zuvor vereinbarte Meilensteine (Traction) erreicht wurden. Partnerschaftliches Engagement und realisierter Mehrwert von der ersten Minute an.

Denn worauf es wirklich ankommt, ist das Commitment und das damit einhergehende „produktive“ Interesse der Investor:innen – gemessen in  Ressourcen-, Zeit- und Know-how-Investment. Engagierte VC-Partner bringen mehr als nur Geld mit: strategische Einblicke, Zugang zum eigenen Netzwerk und Unterstützung an den entscheidenden Punkten bei der Weiterentwicklung des Startups.

Es gilt: Qualität über Quantität. Innovation und Wachstum erfordern mehr als nur finanzielle Ressourcen. Sie benötigen Partner, auf die Verlass ist, langfristige Visionen und das unermüdliche Streben, Grenzen zu verschieben sowie den Status quo zu überwinden.

Finanzierung
Gastautor und Ooblee-CEO Fabian Mischler (Credits: Robert Lehmann)

Neues Rollenverständnis in der VC-Startup-Dynamik

Aufgrund der anhaltenden Weiterentwicklung des Startup-Ökosystems verändert sich auch zunehmend das Rollenverständnis zwischen Startups und VCs. Bisher waren es die Startups, die um die Gunst der Investor:innen rangen. Die Hürden wurden dabei stets erhöht, um die Effizienz (leider vor allem die Geschwindigkeit) bei der Entscheidungsfindung zu erhöhen.

Hier wurden und werden Chancen für beide Seiten vernichtet. Zukünftig könnte sich jedoch eine bemerkenswerte Rollenverschiebung vollziehen, bei der die VCs selbst ihre Attraktivität deutlicher aufzeigen müssen, wenn sie von einem Startup als wertvoller Partner identifiziert werden wollen.

Dieses neue Rollenverständnis unterstreicht die entscheidende Bedeutung des Commitments und der aktiven Beteiligung der VC-Partner. Die Startups sind nicht länger bloße Bittsteller, sondern nehmen eine proaktive Rolle ein, bei der sie von ihren potenziellen VC-Partner eine stärkere Einbindung und Unterstützung einfordern.

Langfristige und nachhaltige VC-Partnerschaften schaffen

Aber wie erreicht man als Startup genau das? Wie können Startups Investor:innen langfristig und nachhaltig an sich binden und so den optimalen Partner gewinnen? Der Weg zum erfolgreichen Einsatz von CoFAST beginnt schon vor der offiziellen Finanzierungsrunde, wenn die Gründerinnen und Gründer potenzielle Investor:innen in ihre Pläne einbeziehen.

Insofern sollten sie nicht ausschließlich auf eine traditionelle Series-Finanzierung setzen, sondern schon im Vorfeld eine nachhaltige Beziehung aufbauen – idealerweise durch eine sorgfältige Vorauswahl und etappenweises Commitment. Eine klare Empfehlung ist es, stets die Möglichkeit zu einer zeitnahen Profitabilität als Szenario auch in Wachstumszeiten real zu halten. Die Attraktivität des Startups für langfristige Commitments wird somit außer Frage gestellt.

Das Herzstück von CoFAST ist es, den ausgewählten Investor:innen ein sehr konkretes Angebot zu machen. Dieses Angebot ist an klar definierte KPIs und Meilensteine gekoppelt und zielt nicht allein darauf ab, Kapital zu generieren. Vielmehr geht es darum, einen engagierten Partner zu gewinnen, der sich verpflichtet, auch in der nächsten Finanzierungsrunde mitzugehen, sobald vereinbarte Meilensteine erreicht werden.

Die Vorteile dieses Modells sind für beide Seiten offensichtlich: Die Investor:innen beteiligen sich zu einer bereits realisierten, gemessen am Fortschritt der Startups niedrigen Bewertung und erwerben so Anteile an einem Unternehmen, dessen Bewertung potentiell bereits deutlich dazugewonnen haben wird. Auf der anderen Seite gewinnt das Startup einen wertvollen Partner mit langfristigem Planungshorizont und ein erweitertes Netzwerk, das für den Erfolg zukünftiger Finanzierungsrunden von entscheidender Bedeutung ist.

Fazit: Startup-Wachstum geht nachhaltig nur als Marathon

Du siehst: Startups müssen ihre Wachstumspläne, wollen sie nachhaltig erfolgreich werden, als Marathon, nicht als Sprint verstehen. Und jeder, der schon mal einen Marathon gelaufen ist, weiß: Ohne Verständnis von Strecke und Versorgung an den richtigen Stellen kommt man nicht ans Ziel.

Das könnte dich auch interessieren

Karriere-Tipps von Elon Musk Leadership & Karriere
Karriere-Tipps von Elon Musk
Soft Skills im Berufsleben: Welche Fähigkeiten sind gefragt? Leadership & Karriere
Soft Skills im Berufsleben: Welche Fähigkeiten sind gefragt?
Die unsichtbare Bedrohung: Warum Unternehmen bei psychischer Gesundheit versagen Leadership & Karriere
Die unsichtbare Bedrohung: Warum Unternehmen bei psychischer Gesundheit versagen
Warum wir alle ein “Brag-Sheet” für die nächste Gehaltsverhandlung brauchen Leadership & Karriere
Warum wir alle ein “Brag-Sheet” für die nächste Gehaltsverhandlung brauchen
Unbeliebte Formulierungen in Stellenanzeigen: Wie Unternehmen potenzielle Talente abschrecken Leadership & Karriere
Unbeliebte Formulierungen in Stellenanzeigen: Wie Unternehmen potenzielle Talente abschrecken