Innovation & Future Elon Musk und seine Probleme mit der Social-Media-Plattform X

Elon Musk und seine Probleme mit der Social-Media-Plattform X

Elon Musks Kauf der Social-Media-Plattform Twitter entwickelt sich finanziell gesehen nicht wie erhofft. Jetzt zeigt sich laut Berichten in den Medien, dass der Wert des Unternehmens, das jetzt unter dem Namen „X“ bekannt ist, innerhalb kürzester Zeit erheblich gesunken ist.

Die Onlineplattform X, die von Elon Musk betrieben wird, verzeichnet in nur einem Jahr einen drastischen Wertverlust. Laut Medienberichten schätzt das Unternehmen seinen aktuellen Wert auf weniger als die Hälfte dessen, was der Tech-Milliardär dafür bezahlt hat, als es noch unter dem Namen Twitter lief. Bei einer Vergabe von Aktien an Mitarbeitende wurde X insgesamt mit 19 Milliarden Dollar bewertet, wie Magazine wie „Fortune“ und die Nachrichtenagentur Bloomberg berichten.

Im Oktober 2022 zahlte Musk rund 44 Milliarden Dollar für Twitter, was einen erheblichen Aufschlag auf den Börsenwert darstellte. Dieser Kaufpreis lag über 50 Prozent höher als der Preis, den er im Januar 2022 für die ersten Aktien zahlte, als er diese noch heimlich erwarb. Zudem lag er 38 Prozent über dem Preis, den er nach der Veröffentlichung seiner Investition im April desselben Jahres zahlte. Inzwischen hat er die Plattform in X umbenannt und plant, darauf basierend eine App mit erweiterten Funktionen, einschließlich Finanzdienstleistungen, zu entwickeln.

Der schnelle Wertverlust mag nicht überraschend sein, aber überraschend ist, dass dieser Abwärtstrend offenbar weiterhin anhält. Bereits Ende März zitierten die „New York Times“ und das „Wall Street Journal“ aus einer E-Mail, die Musk an seine Mitarbeitenden schickte, in der er den Wert von Twitter auf 20 Milliarden Dollar schätzte. Gleichzeitig prognostizierte er jedoch, dass sich der Wert durch die Transformation in eine „All-in-One-App“ langfristig auf 250 Milliarden Dollar steigern könnte. Diese E-Mail wurde anlässlich der Ankündigung eines Aktienprogramms für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschickt. Damals hieß es, dass die Aktien noch erheblich wertvoller werden würden. Wenn der Firmenwert jetzt jedoch nur bei 19 Milliarden liegt, scheinen Musks Innovationen keinen positiven Einfluss auf das Geschäft gehabt zu haben.

Seite 1 / 2
Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

Deutschland überholt Japan – auf dem Weg zur drittgrößten Volkswirtschaft Innovation & Future
Deutschland überholt Japan – auf dem Weg zur drittgrößten Volkswirtschaft
Von Geld bis Know-How: Venture Capital vs. Venture Builder Innovation & Future
Von Geld bis Know-How: Venture Capital vs. Venture Builder
Hilfe, ich ertrinke in E-Mails. Was tun? Innovation & Future
Hilfe, ich ertrinke in E-Mails. Was tun?
Sora und der “Air Head” – Liegt die Filmbranche nun in den Händen von KI? Innovation & Future
Sora und der “Air Head” – Liegt die Filmbranche nun in den Händen von KI?
„Wir werden alle Cyborgs sein“  Innovation & Future
„Wir werden alle Cyborgs sein“