Life & Style Jeder Depp darf sich den Kofferraum voll Böller laden

Jeder Depp darf sich den Kofferraum voll Böller laden

Die Innenministerin warnt vor Häuserkampf-Szenen zu Silvester. Nur hat sie vergessen, dagegen im Vorfeld etwas zu unternehmen.

Rums. Zu Silvester wird es wieder krachen. Nancy Faeser jedenfalls rechnet damit. Die Innenministerin, um die es nach ihrer Wahlschlappe als Spitzenkandidatin der SPD in Hessen ruhiger geworden war, hat ein Interview gegeben und vor Ausnahmezuständen während Silvester gewarnt. „Sinnlose Gewalt, blinde Wut“ – damit rechne sie auf deutschen Straßen und stärkt vorsorglich den Einsatzkräften den Rücken: Sie müssten den Kopf für die Sicherheit der Bürger hinhalten.

Ihr ahnt es: Was gut gemeint ist, ist das Gegenteil von gut. Wie immer. Denn gut wäre gewesen, aus den vergangenen Krawallen zu Silvester Konsequenzen zu ziehen. Schließlich ist Deutschland berühmt dafür geworden, während der Pandemie den Kauf von Toilettenpapier zu rationieren, der von Böllern und Silvesterraketen bleibt dagegen bis heute unbeschränkt. „Jeder Depp darf sich den Kofferraum voller Böller laden“, bringt es die Feuerwehrgewerkschaft auf den Punkt. Sicherheitshinweise der Polizei an die Feuerwehr von der Polizei hat es erst vor zwei Wochen gegeben. Üben? Fehlanzeige. Dabei erwarten die Einsatzkräfte r häuserkampfähnliche Szenen: In den Sicherheitshinweisen an die Feuerwehr heißt es, dass die Fahrer der Rettungswagen schon bei Eintreffen nach Wende- und Fluchtmöglichkeiten für das Fahrzeug suchen sollten. Als schnelle Rückzugsmöglichkeiten kämen Hauseingänge in Betracht. Vorsicht sei auch bei Schreckschusspistolen geboten.

Die Verkäufe zu regulieren, die Ausbildung zu verbessern und auch die Möglichkeit, Straftäter schnell und effektiv zu verurteilen – für all das hatte Faeser nun ein Jahr Zeit. Aber es ist nicht passiert. Stattdessen hat sie Reichsbürger verfolgt, gegen die die Anklage bis heute nicht spruchreif ist. Sie hat eine Schmutzkampagne gegen ungeliebte Spitzenbeamte losgetreten, die sich dann dagegen erfolgreich vor Gericht wehrten. Nach einer solchen Jahres-Performance jetzt vor Ausschreitungen vor Silvester zu warnen, um sich hinterher nicht vorwerfen zu lassen, man habe es nicht geahnt, ist ein bisschen dünn.

Das könnte dich auch interessieren

Wenn man trotz Krankheit arbeitet: Ein weit verbreitetes Phänomen, das nicht unbedingt empfehlenswert ist Life & Style
Wenn man trotz Krankheit arbeitet: Ein weit verbreitetes Phänomen, das nicht unbedingt empfehlenswert ist
Vom Bordstein bis zur Skyline: Happy Birthday, Hiphop! Life & Style
Vom Bordstein bis zur Skyline: Happy Birthday, Hiphop!
Home Office Blues: Wenn der Laptop das Bett erobert Life & Style
Home Office Blues: Wenn der Laptop das Bett erobert
Love-Brands neu gedacht: Tiktoker geht mit seinen Produkt-Designs viral Life & Style
Love-Brands neu gedacht: Tiktoker geht mit seinen Produkt-Designs viral
10 Reality-Checks für alle, denen das Elterngeld gestrichen wird Life & Style
10 Reality-Checks für alle, denen das Elterngeld gestrichen wird