Female Entrepreneurship Anhaltende Lohnungleichheit: Warum Frauen weniger verdienen als Männer und was man dagegen tun kann

Anhaltende Lohnungleichheit: Warum Frauen weniger verdienen als Männer und was man dagegen tun kann

Die anhaltende Lohnungleichheit zwischen den Geschlechtern bleibt ein drängendes Thema, das trotz Fortschritten in vielen Ländern weiterhin besteht. Auch im Jahr 2023 verdienten Frauen im Durchschnitt immer noch weniger als Männer, und diese Diskrepanz ist besonders in Ländern wie Deutschland und Österreich deutlich spürbar. 

Der sogenannte Gender Pay Gap, der die Differenz im durchschnittlichen Verdienst zwischen Frauen und Männern misst, liegt in der EU bei rund 13 Prozent. Doch warum ist das so, und was kann dagegen unternommen werden?

Die Gründe für die Lohnungleichheit sind vielschichtig und reichen tief in die gesellschaftliche Struktur hinein. Historische Rollenbilder spielen eine bedeutende Rolle: Lange Zeit galt es als normativ, dass der Mann der Hauptverdiener in der Familie war, während Frauen sich um Haushalt und Kinder kümmerten. Diese traditionelle Rollenverteilung hat auch heute noch Auswirkungen auf die Berufswahl und die Karrierechancen von Frauen. Frauen wählen oft Berufe, die traditionell als weiblich angesehen werden und in denen die Bezahlung tendenziell niedriger ist, wie zum Beispiel in der Pflege, Erziehung oder im Einzelhandel.

Darüber hinaus haben Frauen aufgrund von Familienverantwortung häufiger und längere Unterbrechungen in ihrer Erwerbstätigkeit, sei es durch Kindererziehung oder die Pflege von Angehörigen. Diese Unterbrechungen können sich negativ auf die berufliche Entwicklung und das Gehalt auswirken. Zusätzlich dazu arbeiten Frauen auch öfter in Teilzeit- oder Mini-Jobs, was sich ebenfalls auf ihr Einkommen auswirkt.

Ein weiterer Faktor ist das Verhalten bei Gehaltsverhandlungen. Studien zeigen, dass Frauen oft weniger selbstbewusst auftreten und seltener Gehaltserhöhungen aktiv einfordern als Männer. Diese „Entitlement Gap“, also die geringere Neigung von Frauen, ihre Ansprüche durchzusetzen, kann zu einer weiteren Verschärfung der Lohnungleichheit beitragen.

Um dieser Ungerechtigkeit entgegenzuwirken, sind verschiedene Maßnahmen erforderlich. Politische Initiativen wie das Entgelttransparenzgesetz in Deutschland sind ein wichtiger Schritt, um Unternehmen zu mehr Transparenz und Gerechtigkeit in Bezug auf Gehälter zu verpflichten. Auch eine bewusste Berufswahl, offene Kommunikation über Karrierewünsche in Partnerschaften und die gezielte Auswahl von Arbeitgebenden, die sich für Gehaltstransparenz und eine faire Bezahlung einsetzen, können dazu beitragen, die Lohnungleichheit zu verringern.

Es ist an der Zeit, dass wir gemeinsam daran arbeiten, eine Welt zu schaffen, in der Frauen die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben wie Männer und in der die Lohnungleichheit endlich der Vergangenheit angehört. Nur durch eine ganzheitliche und koordinierte Herangehensweise können wir eine gerechtere Zukunft für alle erreichen.

Das könnte dich auch interessieren

Vom Chef zur Chefin: Wie Frauen die gläserne Decke in Fintechs durchbrechen Female Entrepreneurship
Vom Chef zur Chefin: Wie Frauen die gläserne Decke in Fintechs durchbrechen
Die Teilzeitfalle: Wieso sich für arbeitende Mütter etwas ändern muss Female Entrepreneurship
Die Teilzeitfalle: Wieso sich für arbeitende Mütter etwas ändern muss
Das sind die 10 reichsten Frauen Deutschlands Female Entrepreneurship
Das sind die 10 reichsten Frauen Deutschlands
Regina Ziegler ist die große Netzwerkerin des deutschen Filmbusiness Female Entrepreneurship
Regina Ziegler ist die große Netzwerkerin des deutschen Filmbusiness
#MomToo für mehr Flexibilität und Chancengleichheit Female Entrepreneurship
#MomToo für mehr Flexibilität und Chancengleichheit