Random & Fun Die 10 angesagtesten Schimpfwörter der Gen Z

Die 10 angesagtesten Schimpfwörter der Gen Z

Schimpfwörter sind seit jeher ein fester Bestandteil unserer Kommunikation und dienen vor allem als Ausdruck emotionaler Reaktionen.

Ob Frustration, Überraschung oder Wut – Fluchen bietet ein Ventil für unsere Gefühle. Doch nicht nur das: Im informellen Rahmen erfüllen Schimpfwörter auch eine wichtige soziale Funktion. Sie formen einen gemeinsamen Wortschatz, brechen gesellschaftliche Tabus und schmieden soziale Gruppen zusammen. Sie sind das kulturelle Spiegelbild ganzer Generationen. Die renommierte Sprachlernplattform Babbel hat in Zusammenarbeit mit der Expertin Maren Pauli die Top 10 der beliebtesten Schimpfwörter der Gen Z ermittelt und ihre Bedeutung entschlüsselt.

1 / 10
Bandwagon
Jemand, der sich einer populären Meinung oder Bewegung anschließt, nur weil es gerade in Mode ist oder viele andere es tun, ein:e Trittbrettfahrer:in.
2 / 10
Beta
Eine abwertende Bezeichnung für einen Mann, der als schwach, unterwürfig oder nicht dominant angesehen wird.
3 / 10
Boomer
Eine herablassende Bezeichnung für ältere Menschen und insbesondere die Generation der Baby Boomer, um sich über die Meinungen, Ideen oder Einstellungen lustig zu machen.
4 / 10
Chad
Ein Stereotyp-Begriff für einen weißen Mann, der als überheblich oder arrogant wahrgenommen wird, oft als beispielhafte Figur für das “White Privilege”.
5 / 10
Clown
Jemand, der lächerlich, ungeschickt oder dumm erscheint, oft aufgrund unpassenden Verhaltens oder unüberlegter Handlungen. Der Begriff hat auf Social Media als Beleidigung bzw. Selbstbelustigung vor allem im Kontext von Online-Dating ein Comeback erlebt.
6 / 10
Karen
Ein Stereotyp-Begriff für eine privilegierte, nervige oder übermäßig fordernde  weiße Frau, die typischerweise in alltäglichen Situationen wie Kundenbeschwerden oder Konflikten aggressiv oder aufdringlich auftritt. Unter anderem wurde der Begriff auch durch rassistisch aufgeladene Situationen geprägt.
7 / 10
Mid
Als Adjektiv verwendet, um jemanden als mittelmäßig oder durchschnittlich abzuwerten, insbesondere in Bezug auf Fähigkeiten, Leistungen oder Aussehen. Es impliziert, dass die Person weder herausragend noch besonders ist.
8 / 10
Simp
Ein Mann, der sich übermäßig bemüht, die Gunst oder Aufmerksamkeit einer Frau zu gewinnen, oft ohne Erfolg und auf Kosten seiner eigenen Würde oder Selbstachtung.
9 / 10
Snitch
Eine Person, die Vertrauliches oder Geheimnisse preisgibt und dadurch als Verräter angesehen wird.
10 / 10
NPC (Non-Playable Charakter)
Eine Person, die als einfältig, unkreativ oder berechenbar erscheint und deren Meinungen oder Handlungen als vorhersehbar und unoriginell wahrgenommen werden, in Anlehnung an Nebenfiguren in Videospielen. 

Das könnte dich auch interessieren

Boomer-Foto-Grüße waren gestern: 15 digitale Grußkarten für die Gen Z Random & Fun
Boomer-Foto-Grüße waren gestern: 15 digitale Grußkarten für die Gen Z
Von Barbie bis Hot Wheels: Mattel eröffnet eigenen Freizeitpark Random & Fun
Von Barbie bis Hot Wheels: Mattel eröffnet eigenen Freizeitpark
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre Random & Fun
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre
Darf ich meine Kolleg:innen mit meinem neuen Hobby nerven? Random & Fun
Darf ich meine Kolleg:innen mit meinem neuen Hobby nerven?
Red-Flag-Jobs: 11 Berufe, die bei der Partnerwahl als unattraktiv gelten Random & Fun
Red-Flag-Jobs: 11 Berufe, die bei der Partnerwahl als unattraktiv gelten