Life & Style “Me Economy” – Der neue Arbeitsmarkt-Trend?

“Me Economy” – Der neue Arbeitsmarkt-Trend?

Die sogenannte “Me Economy” ist einer der wichtigsten Arbeitsmarkttrends für das Jahr 2024. Doch was bedeutet das überhaupt? Wir klären auf.

Die „Me Economy“ oder auch “Meconomy” ist ein mehr oder weniger neuer Trend in der Arbeitswelt. Er beschreibt das Phänomen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verstärkt ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche in den Mittelpunkt rücken. Die Beschäftigten achten also mehr auf sich selbst, nehmen ihre Karriere und ihr Arbeitsumfeld eigenständig in die Hand und unterwerfen sich nicht den traditionellen Unternehmensstrukturen und -normen.

So äußert sich die “Me Economy”

Einige Hauptmerkmale der „Me Economy“ sind:

  • Flexibilität: Arbeitnehmende bevorzugen flexible Arbeitszeiten und -orte durch Benefits wie Homeoffice, mobiles Arbeiten und Workation.
  • Work-Life-Balance: Eine ausgewogene Balance zwischen Beruf und Privatleben wird immer wichtiger – der Trend entwickelt sich dabei immer weiter von der Work-Life-Integration weg zu mehr klaren Grenzen zwischen Job und Freizeit.
  • Individuelle Karrierewege: Arbeitnehmende möchten ihre Karriere individuell gestalten, zum Beispiel durch Weiterbildungen, Umschulungen oder Job-Hopping.
  • Gig-Economy: Viele Menschen entscheiden sich für freiberufliche Tätigkeiten oder projektbasierte Arbeit anstelle von traditionellen Vollzeitbeschäftigungen.
  • Selbstbestimmung: Arbeitnehmende legen mehr Wert auf Autonomie und Selbstbestimmung in ihrer Arbeit, einschließlich der Art und Weise, wie sie ihre Aufgaben erledigen und wie sie ihre berufliche Entwicklung steuern.
  • Wertorientierung: Es wird verstärkt Wert auf Arbeitgebende gelegt, die ähnliche Werte teilen und sich für soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit und ethische Geschäftspraktiken einsetzen.

Seite 1 / 4
Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

Wenn das Auswandern nicht für ewig ist Life & Style
Wenn das Auswandern nicht für ewig ist
Aktuelle Kunst-Kolumne: Joachim Bosse mit „Selected Frames“ Life & Style
Aktuelle Kunst-Kolumne: Joachim Bosse mit „Selected Frames“
Raus aus der Komfortzone: Warum es sich lohnt und wie man starten kann Life & Style
Raus aus der Komfortzone: Warum es sich lohnt und wie man starten kann
Detlef Braun, Chef der Messe Frankfurt, über neue Rekorde Life & Style
Detlef Braun, Chef der Messe Frankfurt, über neue Rekorde
Die glücklichsten Menschen wohnen im Norden – und die unglücklichsten auch Life & Style
Die glücklichsten Menschen wohnen im Norden – und die unglücklichsten auch