Bildschirmfoto 2017-04-20 um 17.35.03

20/04/2017

Präsentation

So liefert ihr im nächsten Meeting eine Hammer-Präsentation ab

Open Knowledge/Gegor Fisher

Eine richtig gute Präsentation abzuliefern, ist in der heutigen Geschäftswelt wie die wässrige Tomatensauce auf den verkochten Kantinenspaghetti: Einfach nicht wegzudenken, Standardprogramm. Egal ob im Sales, Marketing oder Publishing, ab einer gewissen Karrierestufe sollten sich selbst im Hinterhof-Startup nur noch absolute Profi-Speaker befinden, die sich Key-Notes im Schlaf überlegen. Trotzdem wären die meisten wohl lieber schon mehr als einmal unter den Tisch gekrochen, als gleich mit ein paar Karteikarten im Konfi zu stehen.

Damit das nicht mehr passiert, haben wir einige Punkte für euch zusammengefasst, damit euer nächster Pitch gelingt.

Am Anfang war die Angst

Zunächst ein paar Hard Facts, damit ihr euch nicht so alleine fühlt. Angst vor einer Präsentation zu haben ist normal. Tatsächlich sagen die meisten Geschäftsleute, dass gute Präsentationen absolut wichtig für ihren Erfolg sind, aber etwa 75 Prozent haben Angst davor, öffentlich zu sprechen. Sie sind nervös oder befürchten, ihr Publikum zu langweilen.

 

Daher: Vorbereitung ist alles

Schon der gute alte Benjamin Franklin wusste: „By Failing to Prepare, you are preparing to Fail.“ Definiert also eine Kernbotschaft, um die herum ihr eure Präsentation spinnen wollt und die ihr immer wieder droppt. Denn die meisten Zuhörer behalten nicht mehr als etwa 25 Prozent eures Inputs im Gedächntis. An was sollen sie sich also unbedingt erinnern?

Überlegt euch dann eure Key-Points und strukturiert sie in einen Anfang, Hauptteil und Ende. Der Anfang führt in das Thema ein, der Hauptteil beschreibt euer Problem und warum es wichtig ist, sich damit zu befassen. Am Ende bietet ihr dann eine Lösung an. Nachdem ihr euch gedanklich das Wichtigste zurechtgelegt habt, könnt ihr auch schon die Präsentation bauen.

 

Bilder und Metaphern

Studien haben herausgefunden, dass man sich an bildhafte Sprache besser erinnern kann. Nehmt euch also etwas Zeit, um euch Metaphern zu überlegen, die eure Ideen am besten illustrieren. Wenn ihr das in der Präsentation dann noch mit aussagekräftigen, Emotionen triggernden Bildern verknüpfen könnt, habt ihr schon fast gewonnen. Auch die Wahl des richtigen Tools kann euch dabei helfen. Prezi zum Beispiel macht optisch ziemlich was her, Stichwort:

Souverän abliefern

Nachdem ihr fleißig geübt habt und eure Präsentation vor dem Spiegel sitzt, geht es darum tierisch abzuliefern. Bevor euch vor dem Publikum der Angstschweiss das Mikrofon durch die Hand rutschen lässt, macht einfach Folgendes: Richtet euch mit geradem Rücken auf, macht eure Brust weit und haltet eure Arme offen. Das gibt euch nicht nur selbst ein besseres Gefühl, sondern vermittelt dem Publikum Selbstbewusstsein. Redet nicht zu schnell und nicht zu langsam und haltet Blickkontakt mit dem Publikum. Ganz wichtig: An den Anfang und das Ende gehört jeweils eure Schlüsselbotschaft!

 

 

[via]

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Bitte drehe dein Device