Productivity & New Work Fluchtgefahr bei Bürozwang – Studie zeigt hohe Kündigungsbereitschaft bei High-Performern und Frauen

Fluchtgefahr bei Bürozwang – Studie zeigt hohe Kündigungsbereitschaft bei High-Performern und Frauen

Strikte Vorschriften zur Rückkehr ins Büro führen dazu, dass Mitarbeitende eher gewillt sind, das Unternehmen zu verlassen. Das zeigt eine neue Studie von Gartner. Dabei neigen bei einer Office-Pflicht sehr leistungsstarke Angestellte und Frauen am meisten zur Kündigung.

Die Homeoffice-Debatte begleitet Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits seit Beginn der Pandemie. Viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber möchten ihre Angestellten am liebsten fünf Tage die Woche vor den Schreibtischen im Büro sehen, während die Mitarbeitenden sich Flexibilität wünschen. Dabei möchten die meisten gar nicht vollständig remote arbeiten, sondern wünschen sich ein ausgeglichenes Hybrid-Modell – denn das macht Studien zufolge am glücklichsten.

Eine Untersuchung fand nun heraus, dass strenge Vorschriften zur Rückkehr ins Büro – die in den letzten Monaten von zahlreichen großen Unternehmen und Konzernen ausgesprochen wurden – insbesondere die Top-Angestellten verscheuchen. Der Untersuchung zufolge war die Absicht, bei strikten RTO-Anordnungen (return to office) weiterhin in demselben Unternehmen zu bleiben, bei Top-Performern um 16 Prozent niedriger ist als ohne solche Vorgaben. Das liegt Gartner zufolge daran, dass insbesondere sehr leistungsstarke Mitarbeitende solche Anordnungen als Signal wahrnehmen, dass das Unternehmen ihnen nicht genug Vertrauen entgegenbringt, um selbst darüber zu entscheiden, wie sie am besten arbeiten.

Für Unternehmen ist der Verlust solcher Angestellten ein großes Problem. Caitlin Duffy, Direktorin im Bereich HR bei Gartner, beschreibt das folgendermaßen: „Leistungsstarke Mitarbeiter sind leichter in der Lage, Chancen in Unternehmen wahrzunehmen, die hybride oder vollständige Fernarbeit anbieten. Der Verlust von leistungsstarken Mitarbeitern durch Fluktuation kostet Unternehmen Produktivität, Schwierigkeiten bei der Wiederbesetzung von Stellen und den Verlust von hochqualifizierten Talenten, die für die Besetzung wichtiger Positionen zur Verfügung stehen.”

Frauen sehen strikte RTO-Anordnungen generell als Problem. So sind diese auf dem zweiten Platz der flucht-anfälligsten Mitarbeitenden: Unter den Frauen würden 11 Prozent eher das Unternehmen verlassen, wenn Vorschriften zur Rückkehr ins Büro angeordnet werden. Für sie liegen die Gründe häufig im Zeitmanagement der Familie und den gesteigerten Kosten für Betreuungsmöglichkeiten, wenn sie mehr im Büro arbeiten müssen anstatt zu Hause. Frauen, die noch immer häufiger für die Care-Arbeit verantwortlich sind, profitieren durch die hohe Flexibilität des Homeoffice ganz besonders davon, Arbeit und Leben miteinander zu vereinbaren. Strikte Büro-Richtlinien sind für sie daher auch ein besonders großes Problem.

Allerdings sind allgemein viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht begeistert von einer strengen RTO-Politik in Unternehmen – nicht nur Top-Performer und Frauen allgemein. So gab in einer früheren Gartner-Umfrage vom Juni 2023 unter fast 3.500 Mitarbeitenden fast jeder zweite (48 Prozent) an, dass Unternehmen bei neuen RTO-Anordnungen die Wünsche der Führungskräfte vor die Wünsche der Mitarbeitenden stellen, um gut arbeiten zu können.

Das könnte dich auch interessieren

Tipps zur erfolgreichen Work-Life-Integration Productivity & New Work
Tipps zur erfolgreichen Work-Life-Integration
Die Wachstums-Herausforderung der Tech-Giganten: Was Analysten sagen Productivity & New Work
Die Wachstums-Herausforderung der Tech-Giganten: Was Analysten sagen
New Work, aber alte Strukturen? Studie enthüllt Defizite der Großunternehmen im Arbeitswandel Productivity & New Work
New Work, aber alte Strukturen? Studie enthüllt Defizite der Großunternehmen im Arbeitswandel
Fake Work: Viel Mühe, wenig Nutzen Productivity & New Work
Fake Work: Viel Mühe, wenig Nutzen
New Workaholics: Wie der Job mit Sinn zum Burnout führen kann Productivity & New Work
New Workaholics: Wie der Job mit Sinn zum Burnout führen kann