Productivity & New Work Was trägt eigentlich…Lorenzo Boglione, Inhaber von Superga?

Was trägt eigentlich…Lorenzo Boglione, Inhaber von Superga?

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten – oder doch? Wir unterhalten uns mit Influencern und Managern aus der Modebranche, um einen “Einblick“ in ihre Kleiderschränke zu bekommen. Diesmal im Gespräch: Lorenzo Boglione, Inhaber von Superga.

Ganz spontan: Das liebste Kleidungsstück aus deinem Besitz?

Mein neuer Supera Sport Panatta. Ich besitze dieses Modell in jeder Farbe, weil er für jeden Tag und jeden Anlass passend ist.

Und ganz ehrlich: Für was in Deinem Kleiderschrank schämst Du Dich?

Ein Paar Leggins mit Pailletten, das ich mal zu einer Kostümparty getragen habe.

Warum ziehst Du diese dann (manchmal) trotzdem an?

Ich trage sie natürlich nie, aber ich hebe sie für die nächste Kostümparty auf.

Schlimmste Modesünde überhaupt?

Trainingsanzug mit Heels, das passt einfach absolut nicht zusammen.

Was kann man dagegen tun?

Am besten einfach aufhören diese Kombination zu tragen. Die Lösung ist Sneakers zu Trainingsanzügen anzuziehen, das ist alles andere als schwer.

Sonnenbrille im Büro. Okay, oder niemals?

Wenn man zu den Glücklichen gehört, die von einer Hängematte aus am Strand arbeiten, wieso nicht? Ansonsten sind Sonnenbrillen im Büro ein No-Go.

Und Mützen oder Baseballcaps?

Ich persönlich trage Mützen und Baseballcaps nur zum Golf spielen und am Strand, aber nie im Büro.

Wie stehst Du zu Bärten?

Ich habe bisher immer einen Bart getragen, weil ich älter wirken wollte. Vor einem Monat habe ich mich rasiert. Bärte finde ich gut, solange sie sauber aussehen.

Und wo siehst Du Dich selbst auf der Hipster-Skala zwischen 1 und 5, wobei 5 für „Ultra-Hipster“ steht?

1, ich bin keineswegs Hipster.

Welches Teil hast Du zuletzt in den Altkleidersack gesteckt?

Viele alte Polos, Hosen und T-Shirts, die ich vorüber 15 Jahre gekauft habe. Es war mal wieder an der Zeit, Platz in meinem Kleiderschrank zu schaffen.

Was aus Deinem Kleiderschrank sollte unbedingt auch bald in den Sack?

Vielleicht meine über 10 Jahre alten weißen Supergas, die schon Löcher haben.

Und warum ist es da noch nicht drin?

Weil sie für mich eine Ikone sind und ich sie immer noch hin und wieder trage. Ich hänge so sehr an ihnen, weil sie mich an Reisen und Situationen erinnern, bei denen ich sie getragen habe.

Letzte Frage: Für welches Teil würdest Du im Kleiderschrank sofort eine Ecke frei räumen?

Für das neue K-Way per Les Artistes Cobranding. Ich habe die letzten Monate an dem Projekt gearbeitet und es wird Ende des Jahres in den Stores erhältlich sein. Ich bin wirklich begeistert darüber.

Das könnte dich auch interessieren

Nicht fit, aber auch nicht krankgeschrieben: Neuer Chat-Status soll genau das ausdrücken Productivity & New Work
Nicht fit, aber auch nicht krankgeschrieben: Neuer Chat-Status soll genau das ausdrücken
420 und Cannabislegalisierung: Rassismus und der Drogenkonsum Productivity & New Work
420 und Cannabislegalisierung: Rassismus und der Drogenkonsum
Selbstversuch: Auf Workation mit dem Camper irgendwo im nirgendwo Productivity & New Work
Selbstversuch: Auf Workation mit dem Camper irgendwo im nirgendwo