Snap Inc. geht an die Börse und soll drei Milliarden Dollar einspielen

Es ist offiziell: Wie erwartet hat Snap Inc. laut eines aktuellen Börsenprospekts die nötigen Unterlagen für einen Börsengang eingereicht und plant bei der Aktienplatzierung drei Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro) einzunehmen.

Damit musste Snap erstmals auch wichtige Leistungszahlen offenlegen. Diese zeigen, dass die beliebte Messenger-App einerseits rapides Wachstum vorweisen kann (Snaps Erlöse schossen im vergangenen Geschäftsjahr um 590 Prozent auf 405 Millionen Dollar empor und übertreffen damit die letzten Schätzungen), andererseits aber haben sich auch die Verluste vergrößert, die von 373 auf 514 Millionen Dollar angestiegen sind. Einen Grund hierfür sieht CEO Evan Spiegel besonders im hohen Druck zum Konkurrenten Instagram. Die Facebook-Tochter hat im Jahr 2016 in den Nutzerzahlen zu Snapchat aufgeschlossen, denn derzeit verzeichnen beide Apps über 160 Millionen tägliche Nutzer.

Es bleibt also spannend, was die Zukunft bringen wird. Drei Szenarien, wie es nun weitergehen könnte und was für Asse Snapchat für die Zukunft im Ärmel hat, liefert die aktuelle Cover-Story über CEO Evan Spiegel in unserem neuen Heft. Ab sofort im Kiosk und Bahnhofsbuchhandel – oder direkt hier.

BP_0117_Social_FB


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen