Fearless Girl: Ein kleines Mädchen wird zum Symbol für Gleichberechtigung

Im März wurde New York um eine Attraktion im öffentlichen Raum reicher: Gegenüber dem berühmten “Charging Bull“ oder auch “Wall Street Bull“ stand die Statur eines kleines Mädchens. Diese symbolisiert den positiven Einfluss von Frauen in Führungsetagen und war ein Beitrag zum Weltfrauentag. Genauer belegen Studien, wie es im nachfolgenden Video heißt, dass Unternehmen mit Frauen in Leadership-Positionen finanziell besser abschneiden als Unternehmen ohne weibliche Führungskräfte.

Entworfen wurde die Statur von Kristen Visbal und ist Teil einer größeren Kooperationskampagne von “State Street Global Advisers“, einem Investment-Unternehmen aus Boston, und “McCann New York“, einer global agierenden Werbeagentur, um für mehr Gleichberechtigung in den Führungsetagen von Unternehmen zu werben.

Ähnlich wie “Charging Bull“ 1989 wurde auch “Fearless Girl“ in einer Nacht und Nebel-Aktion platziert.

Update: Nun kam jedoch heraus, dass die Firma selbst weibliche Mitarbeiter benachteiligt haben soll und deshalb in einem Diskriminierungsverfahren fünf Millionen Dollar zahlen muss. Die Firma habe, so der Vorwurf einer Sammelklage laut Spiegel Online, 305 weibliche Führungskräfte systematisch schlechter bezahlt als Männer in vergleichbarer Position. Herauskam dies bei einer Überprüfung durch das amerikanische Arbeitsministerium. Die hat auch ergeben, dass 15 frühere Vizepräsidenten mit schwarzer Hautfarbe schlechter bezahlt wurden als weiße Kollegen.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen