Nach Kikito: Wer ist der französische Banksy?

Der Street Artist JR hatte im September viel Medienaufmerksamkeit erfahren, als er sein damals neuestes Werk an der Mexikanisch-US-amerikanischen Grenze errichtete. Das ca. zehn Meter hohe Bild es kleinen, einjährigen Jungen „Kikito“, der neugierig über den Grenzzaun linst, war als direkte Antwort auf die DACA-Regelung Donald Trumps vom 5. September gedacht. Seither können Menschen, die minderjährig illegal ins Land gekommen sind, keine Anträge mehr stellen, eine Abschiebung auszusetzen. JR’s (Jean Rene) Werk wurde als wichtige Reaktion gewertet, zumal Trump im Rahmen der Entscheidung betont hatte, „a great love“ für die betroffenen 800.000 „Dreamers“ zu verspüren. Wegen der politischen Dimension des Werks, wurde JR auch gelegentlich „French Banksy“ genannt.

JR's Kikito

Nun sind gerade in der bildenden Kunst oder der Popmusik Assoziationen und Vergleiche dankbare Instrumente, das Werk der betreffenden Personen zu beschreiben. Nur: den französischen Banksy gibt es anscheinend schon. Auch er ist Street Artist, auch er macht politische Kunst. Er heißt Dran und ungleich JR, der eigentlich Jean Rene heißt, ist Drans echte Identität wie diejenige Banksys, nicht bekannt. Dran trägt anscheinend bereits seit 2012 den Spitznamen französischer Banksy. Der Vergleich ist durchaus angebracht, denn die eindrückliche und allegorische Art und Weise, wie Dran auf die politische Gegenwart reagiert, steht Banksy nicht nach. Damit ihr euch ein Bild von ihm machen könnt, haben einige seiner Illustrationen zusammengestellt.

French Banksy – hier entlang.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder