Ehrliche Filmposter: Die Wahrheit über die diesjährigen oscarnominierten Werke

Wie entscheidet ihr, in welchen Film ihr am Wochenende geht? Klar, Youtube, Trailer gucken. Manchmal laufen wir aber auch einfach in der Stadt rum und sehen ein Plakat, das wir ansprechend finden. Andere gehen einfach so in’s Kino und entscheiden dort spontan, was sie sehen wollen, wiederum mit Hilfe von Plakaten. Wäre es da nicht schön, wenn da einfach klipp und klar draufsteht, was wir zu erwarten haben? So ganz ehrlich? Was soll man denn mit der Info „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ anfangen? Gut, dass sich das Filmmedium „The Shiznit“ regelmäßig die Mühe macht, die offiziellen Filmposter in ehrliche Filmplakate zu übersetzen, so dass wir gleich wissen, woran wir sind.

Das hat die Seite auch bei den oscarnominierten Filmen dieses Jahr so gemacht und die Resultate sind gewohnt aufschlussreich und überaus lustig.

Eine Übersicht der „Honest Movie Posters“ gibt es hier.

[via]

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder