Dieses Video zeigt dir, wie die KI in Teslas selbstfahrenden Autos denkt

Die Grundmechanismen der Tesla-KI waren auch schon vorab bekannt: Eine Software scannt die Umgebung des Autos und unterscheidet Objekte. Wie die KI ihre Welt wirklich sieht, wussten außerhalb von Teslas Labors jedoch wohl die wenigsten: Autos (rot), Radfahrer (grün), Fußgänger (gelb) aber auch Fahrbahn (grüner Teppich) und Fahrbahnbegrenzungen (gelbe Striche) werden unterschieden, der Fahrtverlauf ständig neu berechnet.

Blick in die Black-Box

Die Reddit-Nutzer verygreen und DamianXVI bringen nun Licht ins Dunkel des Tesla-Verstandes. Sie haben sich Teslas Autopilot-Hardware bei Ebay bestellt, auf der zufällig die Entwicklerversion war. So konnten sie auf Daten zugreifen, die zeigen, was während der Fahrt beobachtet und verarbeitet wird. Neben den bloßen Objekten werden ständig Bewegungsspuren, Distanz sowie relative Geschwindigkeit neu berechnet.

Beim Erkennen der Objekte verlässt sich Tesla vollständig auf Kameras, während Konkurrent Uber auch Laserscanner verwendet. Die Tesla-KI scheint noch nicht fehlerfrei zu sein, Tesla betont immer wieder, dass letztlich der Fahrer die Verantwortung trage. Beeindruckend ist der Blick in den Verstand der Maschine aber allemal.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder