Berühmtes Banksy-Kunstwerk zerstört sich nach Millionen-Gebot selbst

Diese Aktion wird noch lange in der Kunst-Szene – und auch außerhalb – für Gesprächsstoff sorgen: Unmittelbar nachdem im Londoner Auktionshaus Sotheby’s ein bekanntes Graffiti-Bild von Streetart-Künstler Banksy für eine Millionensumme (knapp 1,2 Millionen Euro) versteigert wurde, zerstörte das Kunstwerk sich selbst.

Das Bild „Girl with Balloon“, das zu den bekanntesten Motiven von Banksy gehört, hatte vor seiner Zerstörung den bisherigen Versteigerungsrekord von Banksy eingestellt. Ob der Schöpfer mit im Auktionsraum war und das Schreddern selbst ausgelöst hat, ist nicht bekannt. Auf Instagram veröffentlichte er jedoch ein Foto der Aktion und kommentierte: „Going, going, gone…“ Danach postete er noch ein Video, das erklärt, wie das Kunstwerk samt Schredder zustande kam.

Wer der glückliche neue Eigentümer des Gemäldes ist, ist nicht bekannt. Man weiß nur, dass es von einem Bieter am Telefon ersteigert wurde. Alex Branczik, Direktor der Abteilung für Zeitgenössische Kunst beim Auktionshaus Sotheby’s in London, fasste die Aktion wie folgt zusammen: „It appears we just got Banksy-ed.“

Außerdem wird nun vermutet, dass das Werk jetzt wertvoller ist als vorher. Wie es jedoch weiter geht, ist noch unklar. Der „Financial Times“ teilte Sotheby’s mit: „Wir haben mit dem erfolgreichen Bieter gesprochen, der überrascht war von der Geschichte. Wir sind in Gesprächen über die nächsten Schritte.“


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder