Random & Fun Besucher stolpert über Penis-Skulptur – und zerstört das Kunstwerk

Besucher stolpert über Penis-Skulptur – und zerstört das Kunstwerk

Das war ein kurzes Vergnügen: Etwa eine Stunde konnte man sich während einer Vernissage in Erlangen die Kunstwerke im vollen Glanze anschauen. Dann stolperte ein Mann, als er sich den Erklärungstext durchlesen wollte, über eine Penis-Skulptur – und zerstörte diese. Der Mann habe sich danach laut Monopol Magazin entsetzt an seine Begleiterinnen gewandt und gesagt: „Ich hab den Penis kaputt gemacht.“

Gepostet von Anna Maria Bieniek am Donnerstag, 25. Oktober 2018

Die Skulptur trug den Namen „I am not a Toy“ und war von der Künstlerin Anna Maria Bieniek. Das Gesamtkunstwerk bestand anfangs eigentlich aus drei bunten Penissen, die auf runden Standfüßen in verschiedene Richtungen wackeln können. Nachdem der eine Penis zerstört wurde, war die Künstlerin anfangs zwar ein wenig geschockt, hat dann aber zugegeben, dass es eigentlich eine „schöne Geschichte“ sei, weil es wegen des Unfalls nun deutlich mehr Aufmerksamkeit als sonst für die 39-Jährige geben würde. Recht hat sie. Man nennt es wohl den Bansky-Effekt.

Das könnte dich auch interessieren

Trump’s Burger-Diplomatie: Was der Big-Mac-Index über Währungen verrät Random & Fun
Trump’s Burger-Diplomatie: Was der Big-Mac-Index über Währungen verrät
Was wir von Michael Scott über moderne Führungsstile lernen können Random & Fun
Was wir von Michael Scott über moderne Führungsstile lernen können
Knofi, Kindi & co. — Diese 10 Abkürzungen treiben uns zur Weißglut Random & Fun
Knofi, Kindi & co. — Diese 10 Abkürzungen treiben uns zur Weißglut
Alltagsfrust im Job: Was Mitarbeitende wirklich nervt Random & Fun
Alltagsfrust im Job: Was Mitarbeitende wirklich nervt
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre Random & Fun
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre