Leadership & Karriere Lesend Lernen: Das sind die zehn wichtigsten Business-Bücher 2018

Lesend Lernen: Das sind die zehn wichtigsten Business-Bücher 2018

Manchmal rushen wir so durch den Alltag, dass wir kaum Zeit haben, um uns neben der Arbeit noch ein bisschen weiterzubilden. Dabei lohnt sich das so sehr. Auch in diesem Jahr sind wieder viele lesenswerte Bücher erschienen, bei denen man einiges dazulernen kann.

Wir haben für euch Bestseller-Listen, Buchpreise und die Büchertipps großer Denker durchforstet, um die wichtigsten Business-Bücher 2018 auszumachen. Manche sind ganz praktische Karriere-Hacks, andere etwas für das ganze Büro. Manche erzählen von spannenden Personen, andere analysieren eine ganze Ökonomie. Einige berichten Insights aus der Startup-Szene. Bei manchen Thesen schütteln wir den Kopf, bei anderen nicken wir zustimmend. Aber bei allen gibt es etwas zu lernen. Here you go:

1 / 10
1 / 10

“Bad Blood: Secrets and Lies in a Silicon Valley Startup“ – John Carreyrou

“"Bad Blood" beschäftigt sich mit ernsthaften ethischen Fragen und ist letztlich doch ein Thriller mit tragischem Ende.“ Wenn Bill Gates das über dein Buch sagt, hast du es geschafft. Und tatsächlich klingt die wahre Geschichte, die das Buch erzählt, wie ein Thriller: Die 19-jährige Elizabeth Holmes gründet Theranos, ein Startup, das verspricht mit winzigen Mengen Blut umfassende Analysen über die Gesundheit einer Person durchzuführen. Sie wird zum Stern am Startup-Himmel, unter anderem Murdoch investiert, Holmes wird jüngste Milliardärin der Welt. Und dann kommt raus: Die Technologie funktioniert gar nicht. Mit allerlei Tricks hat sie alle an der Nase herumgeführt. Nächstes Jahr wird das Buch verfilmt – angeblich mit Jennifer Lawrence in der Hauptrolle.

Voraussichtlich ab dem 1. April 2019 ist das Buch auch auf deutsch erhältlich.

2 / 10
2 / 10

“Bullshit Jobs“ – David Graeber

In “Bullshit Jobs“ beschreibt Graeber, wie viele Menschen Jobs machen, die eben genau das sind: Bullshit. Sie haben keinen wirklichen Zweck, beschäftigen Menschen und sind meistens gut bezahlt. Er baut eine Theorie, die versucht zu erkären, wie der ach so effiziente Wettbewerbskapitalismus uns in eine so ineffiziente Situation manövrieren konnte. Wohl eins der meist besprochenen Wirtschaftsbücher des letzten Jahres. “Deutschlankfunk Kultur“ resümiert: “Freigeist David Graeber hat es wieder geschafft – er hat einen Pageturner geschrieben, voller Empathie für die kleinen Leute, charmant, profund, radikal.“

3 / 10
3 / 10

“Zukunftsblind: Wie wir die Kontrolle über den Fortschritt verlieren“ – Benedikt Herles

Die Forschung zieht an: In den nächsten Jahren wird sich einiges im Bereich der Biotechnologie und Digitalisierung verändern. Herles widerspricht in seinem Buch den Optimisten, die das alles für positiven Fortschritt halten und schreibt eine Streitschrift für politische Reformen, die die Gefahren eindämmen können. Das ist zumindest diskussionswürdig. Der Wirtschafts-Journalist Gabor Steingart schreibt: "Wenn ich nur noch ein Buch über unsere Zukunft lesen dürfte, dann dieses: Benedikt Herles öffnet uns nicht die Augen, er reißt sie uns auf."

4 / 10
4 / 10

“When: Der richtige Zeitpunkt“ – Daniel Pink

Der ehemalige Redenschreiber von US-Präsidentschaftskandidat Al Gore, Daniel Pink, verknüpft in seinem neuen Buch wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Psychologie und den Sozialwissenschaften mit praktischen Hacks für den Berufsalltag. Wer sich mehr nach seiner inneren Uhr richtet kann auch produktiver seine Ziele angehen – so weit sein Claim. Mit Wissenschaft lässt sich das perfekte Timing für wichtige Entscheidungen, Urlaube und Mittagsschläfchen finden. Der “Guardian“ schreibt: “Viele seiner Hinweise sind Common Sense. Auf der anderen Seite ist es beruhigend zu hören, dass Naps und Spaziergänge keine Nettigkeiten, sondern Notwendigkeiten sind. Zu ergänzen ist nur das Amen.“

5 / 10
5 / 10

“Brotopia: Breaking Up the Boys' Club of Silicon Valley“ – Emily Chang

Die Journalistin Emily Chang hat mit ihrem Buch Aufsehen erregt. So konnten sich bis dahin doch die wenigsten vorstellen, dass das so liberal und fortschrittlich scheinende Silicon Valley tatsächlich so ein Boys' Club ist – eine Machokultur prägt laut Chang die Umgebung und schließt Frauen systematisch aus. Ein ganzes Kapitel handelt zum Beispiel von der sogenannten “Paypal-Mafia“, eine Gruppe von circa 20 Männern, die alle mal bei Paypal angefangen haben und sich gegenseitig immer wieder in hohe Positionen bringen.

6 / 10
6 / 10

“Factfulness“ – Hans Rosling, Ola Rosling und Anna Rosling Ronnlund

Wir sind extrem schlecht darin, globale Trends richtig einzuschätzen. Wenn wir gefragt werden, wie hoch der Anteil der Weltbevölkerung ist, der in Armut lebt, liegen wir so oft daneben, dass sogar ein Schimpanse, der die Antwort per Zufall wählt, häufiger richtig liegt. Der Zustand der Welt ist viel besser als wir gemeinhin denken. Die drei Roslings versuchen dieses Phänomen in ihrem Buch zu erklären. Hans Rosling selbst sagt: “Dieses Buch ist mein letzter Kampf in meiner lebenslangen Mission, die verheerende Ignoranz zu bekämpfen.“

Voraussichtlich ab dem 2. Juli 2019 ist das Buch auch auf deutsch erhältlich.

7 / 10
7 / 10

“New Workspace Playbook“ – Dark Horse Innovation

Der Arbeitsplatz hat Einfluss darauf wie wir uns fühlen, wie motiviert, leistungsfähig und kreativ wir sind. Für alle, die diesen Zusammenhang für sich nutzen wollen, hat die Agentur Dark Horse nun ihr zweites Buch herausgebracht. Mit Fotos, Infografiken und Checklisten lässt sich eine neue Arbeitsumgebung schaffen, die einen zufrieden stimmt.

8 / 10
8 / 10

“Gigged: The Gig Economy, the End of the Job and the Future of Work“ – Sarah Kessler

In den Straßen deutscher Großstädte ist man nirgendwo sicher vor ihnen: Meist eher junge Menschen, mal türkis, pink oder orange gekleidet und mit großen Kästen auf den Rücken. Auf ihren Rennrädern düsen sie durch die Stadt, um uns mit Essen zu versorgen. Die Gig Economy ist im Mainstream angekommen. Menschen arbeiten auf selbstständiger Basis kleinere Aufträge ab, meist von einem Unternehmen, das sich dadurch Verpflichtungen als Arbeitsgeber entziehen kann. Kessler fragt in ihrem Buch, ob das die Zukunft der Arbeit ist. Auch wenn sich das Buch auf den amerikanischen Markt bezieht, ist es gerade für Deutschland spannend, wo Arbeitnehmerrechte viel umfassender sind und der Wandel noch viel größer sein könnte.

9 / 10
9 / 10

“Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst“ – Jaron Lanier

Damit hat der Tech-Guru Lanier in diesem Jahr für gewaltige Diskussionen gesorgt: Er beschreibt wie Algorithmen unser Gehirn manipulieren und uns zu Abhängigen machen. Wie wir in sozialen Medien zu rechthaberischen Menschen werden. Damit streut er weiter Salz in die Wunde, die der Datenskandal von Facebook bei Vielen hinterlassen hat.

10 / 10
10 / 10

“Frank Thelen - Die Autobiografie“ – Frank Thelen

An diesem Buch kam man in der Startup-Welt in Deutschland dieses Jahr schwer vorbei. Der Investor und DHDL-Löwe Frank Thelen erzählt über sein Leben und darüber, wie er der wurde, der er heute ist. Außerdem macht er sich Gedanken über die Zukunft des Standortes Deutschland und erzählt Details aus "Die Höhle der Löwen". Damit stieg er in den deutschen Bestsellerlisten nach oben.

Das könnte dich auch interessieren

Kolumne: Wie ihr jeden Tag ein Prozent besser werden könnt Leadership & Karriere
Kolumne: Wie ihr jeden Tag ein Prozent besser werden könnt
Wie zwei Frauen auf Rollern Kairos Straßen erobern und dabei gegen Gender-Stereotype ankämpfen Leadership & Karriere
Wie zwei Frauen auf Rollern Kairos Straßen erobern und dabei gegen Gender-Stereotype ankämpfen
Warum die Online-Plattform Ankorstore den stationären Einzelhandel umkrempeln will Leadership & Karriere
Warum die Online-Plattform Ankorstore den stationären Einzelhandel umkrempeln will