Das sind die wichtigsten Logodesign-Trends 2019

Das Logo spielt für dein Branding eine zentrale Rolle. Mit nur einer Grafik werden deine Unternehmensphilosophie, deine Mission und Werte transportiert. Zugleich sollte dein Logo die Zielgruppe ansprechen und digital ebenso gut wirken wie klassisch im Print. Mit den Logodesign-Trends für 2019 stellst du sicher, dass du in jedem Medium, ob analog oder digital, Aufmerksamkeit erzielst.

Variables Logodesign

2018 haben wir bereits viele Logos gesehen, die sich sowohl verschiedenen Plattformen sowie verschiedenen Geräten individuell anpassten, ohne an Wiedererkennung einzubüßen. Diese responsiven Logos wird es selbstverständlich auch 2019 geben. Doch werden Designer in diesem Jahr in Sachen Anpassung und Flexibilität noch einen Schritt weiter gehen und die Logos so gestalten, dass sie nicht nur den technischen Gegebenheiten optimal gerecht werden, sondern zusätzlich auf verschiedene Zielgruppen ausgerichtet werden können. Das Zauberwort heißt „variables Logodesign“.

Unternehmen haben mit diesem Trend die Möglichkeit, mittels verschiedener Logo-Versionen sich optimal an die Zielgruppe, das Medium, auf dem das Logo zu finden sein wird, oder auch an den inhaltlichen (Kampagnen-) Kontext anzupassen. Gleichzeitig bleibt die Botschaft, also der transportierte Inhalt des Logos gleich, schließlich sollen alle Logo-Versionen ein und dieselbe Marke repräsentieren und eine übergeordnete Einheitlichkeit aufzeigen.

Das Ergebnis sind perfekt auf die Segmente deiner Zielgruppe ausgerichtete Logos, die deinen Markenkern verkörpern und die Beziehung zwischen dir und deinen Kunden, Käufern, Partnern auf ein neues individuelles und persönliches Level hebt.

Dieses variable Logo hat goopanic für die Künstlerin Brea Weinreb entworfen. Das Besondere daran: Das Logo kann beliebig angepasst und mit Grafiken ergänzt werden und somit perfekt an die Zielgruppe und das Medium, auf dem es erscheint, angepasst werden. 99Designs/goopanic

Logos, die das Auge täuschen

Dieser Logo-Trend sprüht geradezu vor Kreativität. 2019 wird das „trompe l’oeil“ (dt. täuscht das Auge) im Logodesign eine echte Renaissance erleben. Große Meister wie M.C. Escher haben diese Technik in der Bildenden Kunst perfektioniert. Designer werden deine Logos in Grafiken verzaubern, die spielerisch mit optischen Effekten umgehen und so neue Perspektiven für die Betrachter erzeugen. Aus dem Spiel mit Perspektiven, der Wirkung von Farben und Formen ergeben sich meisterhafte Logos, welche die Grenzen des Gewohnten ausloten und bisweilen überschreiten. Dieser Design-Trend für Logos im Jahr 2019 ist perfekt für Firmen geeignet, die für Innovation und außergewöhnliche Produkte oder Services stehen.

Designer fikandzo kommt mit seinem Logo für infiniteechoesmusic den Schallwellen eines Echos sehr nah. ©99Designs/fikandzo

Bedeutungsvolle Farben

Farben haben jeweils ihre eigene Bedeutung. Im Designentwurf können Designer diese Bedeutung gezielt einsetzen und damit ganze Geschichten erzählen, bestimmte Emotionen wecken, Vertrauen stärken oder Kaufanreize schaffen. Im Jahr 2019 wird die Bedeutung der Farben als Designtrend eine wichtige Rolle spielen. Die Farbgebung deines Logos solltest du deshalb nicht dem Zufall überlassen, sondern bewusst auswählen. Denn die perfekt gewählte Farbpalette kann dein Branding nachhaltig stärken. Logo-Designer werden 2019 die Farbwirkung-und Bedeutung vermehrt in ihre Designs einbeziehen und die einzelnen Farbtöne so bewusst wie noch nie einsetzen.

Ein energisches Farbspiel im Logodesign von Soniaydesigns. ©99Designs/Soniaydesigns
Farbenfrohes Logodesign von Bruno Vasconcelos, das Lust auf mehr macht. ©99Designs/Bruno Vasconcelos

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder