Jay-Z: Vom Crackdealer aus Brooklyn zum ersten Rap-Milliardär

Der Rapper Jay-Z, der unter anderem mit Kanye West gemeinsam das wohl größte Kollaboalbum „Watch the Throne“ der gesamten Hip-Hop Szene veröffentlicht hat, soll laut der Forbes nun ein Gesamtvermögen von über einer Milliarden Dollar besitzen. Jay-Z ist somit der erste Rapkünstler der Geschichte, der die Milliardenmarke geknackt hat. Weitaus beachtlicher ist jedoch, dass Jay-Z es vom Crackdealer in seiner frühen Jugend in dem New Yorker Stadtteil Brooklyn zu einem Selfmade-Milliardär geschafft hat.

Doch die Musik alleine hat Jay-Z nicht zum Milliardär gemacht. Dafür musste der New Yorker Rapper selbst unternehmerisch tätig werden, um durch geschickte Investitionen sein verdientes Geld zu vermehren. Jay-Z besitzt beispielsweise Anteile an der Fahrdienstplattform Uber in einem geschätzten Wert von 70 Millionen Dollar. Außerdem gehört dem Künstler die Champagnermarke „Armand de Brignac“. In einem Interview mit Vanity Fair erzählt Jay-Z, dass er schon als Drogendealer angefangen hat unternehmerisch zu denken. Immerhin müsse man bei Drogendeals ja auch ganz genau wissen, wieviel Geld man zur Verfügung hat, um es zu investieren. Ganz getreu dem Motto: „Started from the bottom, now we’re here“.

Der Rapper legt sein Geld jedoch nicht ausschließlich in Aktien oder Unternehmen an. Gemeinsam mit seiner Frau Beyoncé besitzt Jay-Z eine Kunstsammlung mit einem ungefähren Wert von 70 Millionen Dollar. Auch hier soll Jay-Z wohl ein gutes Händchen für wertsteigernde Kunstwerke haben.

Scheint so, als wären Alica Keys Zeilen „In New York, concrete jungle where dreams are made of“ im gemeinsamen Song „Empire State of Mind“ eine ziemlich treffende Beschreibung für das Leben von Jay-Z.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder