In Pakistan saßen Politiker mit Katzenfilter in einer Pressekonferenz

Pressekonferenzen und Meetings können eine träge Angelegenheit sein. Alle sitzen gelangweilt vor ihrem Mikro, einer liest von seinem Sprechzettel das ab, was er zu sagen hat, während der Rest sich überlegt, einen kurzen Powernap einzulegen. Anders ist letzte Woche eine Pressekonferenz der pakistanischen Partei PTI abgelaufen. Da wurde das Erscheinungsbild der Minister etwas aufgepimpt – mit rosa Katzenohren und Schnurrhaaren. In klassischer Snapchat-Manier also. Das Social-Media-Team hatte für den Livestream auf Facebook vergessen den Filter zu deaktivieren.

Dumm gelaufen. Aber: Fehler sind menschlich. Immerhin wurde die Konferenz so wirklich zu einem Hingucker. Lange hielt das ganze Szenario nicht an. Natürlich hat man schnell gemerkt, dass die Politiker etwas anders aussahen als sonst. Wirklich seriös wirkten die Minister im Hello-Kitty-Look nicht. Mal wieder der Beweis, dass man mit diesem Filter nicht unbedingt das Beste aus sich rausholt.

Eine Entschuldigung von Seiten der Regierung gab es natürlich auch.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder