Kanye West baut Häuser im „Star Wars“-Look

Es gibt Nerds, die jeden Dialog aller „Star Wars“-Filme mitsprechen können, und es gibt Kanye West. Der Rapper baut seit einigen Wochen im kalifornischen Calabasas Gebäude, die sich stark an Luke Skywalkers Zuhause auf dem Wüstenplanet Tatooine orientieren. Für alle, die die Filme nie gesehen haben: Stellt euch einfach riesige Iglus aus Lehm vor. Ziel von Kanyes „Yeezy Home“ sei es laut „Forbes“, die Produktionskosten so gering zu halten, dass in solch futuristischen Kuppelbauten zukünftig Geringverdiener und Obdachlose wohnen können.

Die US-amerikanische Boulevard-Nachrichtenseite „TMZ“ hatte Ende Juli beeindruckende Luftaufnahmen der Prototypen veröffentlicht, die tatsächlich wie ein aufwändiges Filmset aussehen. Die Holzgitter-Kuppeln seien demnach bis zu 15 Meter hoch. Ein Loch in der Kuppelmitte soll für genügend Licht sorgen. Mit diesen Designs plane Kanye West, die Schranken zwischen den Klassen aufbrechen. Wie genau das ablaufen soll, weiß bisher wahrscheinlich nur sein Daumen-hoch-gebendes Spiegelbild.

Nachbarn beschweren sich über Lärm

In einem bereits im Mai 2018 veröffentlichten Videointerview hatte  der Rapper verkündet: „Ich werde einer der größten Immobilienentwickler aller Zeiten werden, was Howard Hughes für die Luftfahrzeuge und Henry Ford für Autos war […] Wir werden Städte entwickeln.“

Wenn jemand die nötige Fantasie, finanziellen Mittel und gesunde Portion Wahnsinn besitzt, dann Kanye West. Leider gibt es da noch genervte Nachbarn, die sich laut dem Architektur-Magazin „Dezeen“ über die lauten Bauarbeiten mitten in der Nacht beschwert haben sollen. Bis Kanye eine offizielle Baugenehmigung vorweisen kann, muss die Revolution also noch warten.

 

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder