Digitales Marketing: So schaffte Oatsome Relevanz und Kundennähe dank Instagram

Oatsome verkaufen Smoothie-Bowls in Pulverform zum Selbstanrühren. Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram waren die größten Marketing-Hebel, um Bekanntheit und Relevanz zu schaffen. Wir haben Oatsome gefragt, wie sie das gemacht haben.

Wie hat Social Media (FB, Insta & Co) euch beim Aufbau eures Unternehmens geholfen?

Zu allererst haben wir mit Instagram unsere Zielgruppe identifizieren können, da sie auf dieser Plattform sehr aktiv ist. Instagram hat uns auch sehr geholfen diese Zielgruppe zu erreichen. Da Instagram eine soziale Plattform ist und Interaktivität mit der Zielgruppe fördert, konnten wir herausfinden, was unsere Zielgruppe möchte und wir konnten sie bei vielen Prozessen beispielsweise bei der Produktentwicklung mit einbinden.

Des Weiteren sind wir durch unsere Instagram-Präsenz ins Sichtfeld vieler Leute gerückt, die unsere Produkte bis dahin vielleicht noch nicht kannten. So hat man schon mal einen ersten Markenkontakt geschaffen. Durch diesen ersten, positiven Kontakt fällt dem Kunden die Kaufentscheidung dann einfacher, wenn er das Produkt zum Beispiel in einer Werbeanzeige, bei einer Influencerin oder im Einzelhandel sieht. Gerade, als wir noch ganz am Anfang standen, bat Instagram auch eine relativ kostengünstige Alternative zu klassischen Marketingkanälen.

Was sind die Vorteile einer Präsenz auf Instagram?

Wir denken, dass man mit einer starken Präsenz bei Instagram den ersten Kundenkontakt sehr positiv beeinflussen kann.

Viele Leute nutzen Instagram ähnlich wie eine Suchmaschine, um sich einen ersten Eindruck von Marken zu verschaffen. Ein gutes Profil ist daher sehr wichtig, um ein positives Markenbild zu hinterlassen. Instagram liefert ebenso die Chance, organisch wie auch mit Ads, die eigene Markenbekanntheit zu steigern.

Welche drei Steps muss man am Anfang beachten? Welche Tipps würdet ihr jungen Gründer*innen geben, die sie auf Plattformen wie Instagram beachten sollten?

Zu allererst ist ein ansprechendes und authentisches Profil wichtig, um die Aufmerksamkeit der eigenen Zielgruppe zu erlangen. Wesentlich dabei ist, dass man den richtigen Content ausspielt, Authentizität in den Vordergrund stellt, dem Kunden einen Mehrwert mit dem Profil liefert und das eigene Produkt ideal ins Profil integriert.

Der zweite Step ist eine ganzheitliche Customer Journey zu schaffen. Diese ist wesentlich, um Conversions zu erreichen, indem man die Leute auf die eigene Webseite weiterleitet. Hier sollte darauf geachtet werden, dass kein Bruch zwischen dem Instagram-Profil und der Website besteht, das heißt, die Creatives und die Sprache, mit der der Kunde angesprochen wird, sollten gleich sein.

Der dritte Step sollte das Retargeting sein. Instagram stellt diese Technologie zur Verfügung und sie sollte effizient genutzt werden. Sie ist besonders wertvoll, um Kunden, die bereits erste Schritte in der Customer Journey gegangen sind, aber noch nicht convertet haben, kostengünstig zum Abschluss zu bringen.

Unserer Meinung nach, ist es sehr wichtig, dass das Profil authentisch ist und einen Mehrwert für den Follower bietet. Das Instagram-Profil sollte stimmig zum restlichen Markenauftritt gestaltet werden und auch die Werte des Unternehmens sollten sich in dem Profil wiederfinden. Wir finden es sehr wichtig, dass kein Bruch entsteht, wenn der Kunde vom Instagram-Profil auf die Webseite springt und so eine disconnected customer journey hervorgerufen wird.

Man sollte ebenfalls eine genaue Strategie verfolgen und überlegen, was man mit Instagram erreichen möchte – ohne eine ausgereifte Strategie wirkt das Profil auch schnell ziellos.

Um das Potenzial von Instagram völlig auszuschöpfen, muss man sehr aktiv sein. Man sollte regelmäßig posten und seinen Account pflegen, ansonsten macht man sich mehr kaputt, als man aufbaut.

Welche kreativen Marketing-Formate konntet ihr dank Instagram ausprobieren? Haben diese gut geklappt? Wenn ja, warum, wenn nein, warum nicht?

Durch Instagram konnten wir unser Influencer-Marketing vertiefen und Branded Content mit Influencern ausspielen. Influencer-Marketing läuft für uns sehr gut, denn wir nutzen neben regulären Feed-Postings auch Produkt Placements in Stories. Gerade die Storyeinbindungen funktionieren gut und werden optimal von den Kund*innen angenommen. Mit Swipe-Up-Links kommen die Kund*innen direkt in unseren Shop oder auf spezielle Landing Pages. Mithilfe der Tracking-Maßnahmen von Instagram können wir die Kampagnen danach auch effizient auswerten.

Welche anderen Brands, Companys inspirieren euch auf Instagram? Was sind die Must-Follow-Profile eurer Meinung nach?

Wir lieben den Feed von Oatly, Ben & Jerrys und Harvestmoon. Außerdem finden wir das Konzept von bvg_weilwirdichlieben klasse und gut umgesetzt. Sehr unterhaltsam und abwechslungsreich finden wir das Profil Kliemannsland.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder