20-Jährige sorgt mit Kampagne für kostenlose Tampons an britischen Schulen

Seit dem 20. Januar soll es für alle Mädchen an Grund-, weiterführenden Schulen und Universitäten in England und Wales kostenlose Hygieneartikel geben. Sie alle dürfen der 20-Jährigen Amika George ein Highfive geben, immerhin kämpfte sie mit ihrer Kampagne „Free Periods“ jahrelang dafür.

Amika George sei wütend geworden, als sie 2017 erfuhr, wie viele Mitschülerinnen sich keine Tampons oder Binden leisten können und während ihrer Menstruation zu Zeitungs- und Toilettenpapier oder Socken griffen oder gleich ganz der Schule fernblieben. Also habe sie beschlossen, zu handeln, wie sie der britischen Online-Zeitung The Independent erzählt.

Mit Hilfe einer Anwaltskanzlei erarbeitete sie einen Rechtsfall. Durch den Equality Act sei die Regierung dazu verpflichtet, Perioden-Produkte für jene bereitzustellen, die sich keine leisten können. Unter den 14 bis 21-Jährigen sei das immerhin jede zehnte Frau.

Jetzt müsse laut Amika George dafür gesorgt werden, dass auch wirklich jede Schule das Angebot annehme.

Übrigens: Auch in Deutschland hat eine Stadträtin 2019 in einer Kommune für Gratis-Tampons -und Binden an öffentlichen Einrichtungen gesorgt. In Wasserburg gibt es ein Pilot-Projekt, das kostenlose Hygieneartikel im Rathaus und an einer Schule bereitstellt.

Anfang 2020 wurde in Deutschland die Mehrwertsteuer auf Periodenprodukte gesenkt. Erfreuliche News, die durch Berichte getrübt wurden, wonach im Gegenzug die Hersteller*innen die Preise anziehen wollen. Das wurde von Johnson & Johnson (ob-Tampons) und Procter & Gamble (Always) dementiert.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder