„Rick and Morty“ werden für Super Bowl von Pringles-Robotern überfallen

Der Super Bowl ist nicht nur für Football-Fans das Highlight schlechthin, sondern auch für Unternehmen, für die die Spielpause zum Battle um die beste Werbung wird.

Dafür machen die Unternehmen mehrere Millionen Dollar locker. Aber was tut man nicht alles für die Reichweite. Mit Porsche stand diese Woche bereits eine deutsche Firma fest, die sich Sendezeit für einen Spot ergattert hat.

Der nächste Coup kommt von der Chipsmarke Pringles. Die Super-Bowl-Ad kommt als 30-sekündige „Rick and Morty“- Folge daher. Ganz getreu dem Charme und Charakter der Serie – nämlich ziemlich überdreht. In dem Spot schauen sich Rick und Summer eine Pringles-Werbung an und stellen aufgrund eines Pringles-Robo-Mortys fest, dass sie sich selbst in einer befinden. Einfach meta! Aber seht selbst:

Definitiv ein kluger Schachzug, um eine junge Zielgruppe anzusprechen. Außerdem: Binge-Watching und Chips gehören einfach zusammen. Von daher eine gelungene Symbiose aus Popkultur und Marketing.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder