Random & Fun Citroën schickt bald ein E-Miniauto auf die Straßen, mit dem sogar 16-Jährige fahren dürfen

Citroën schickt bald ein E-Miniauto auf die Straßen, mit dem sogar 16-Jährige fahren dürfen

In unseren Großstädten wird das Bewusstsein für nachhaltige Mobilitätskonzepte immer größer. Carsharinganbieter wie ShareNow oder Miles sind nicht mehr wegzudenken. Auch im Markt der Mikromobilität gibt es mit E-Scooter- und E-Bikesharing neue Konzepte für die Fortbewegung innerhalb einer Stadt.

Klar, dass auch Automobilhersteller den Markt erobern wollen und Alternativen zu herkömmlichen Autos entwickeln. Die französische Automarke Citroën setzt für die Zukunft der Mobilität auf ein sogenanntes leichtes Vierradmobil mit Elektroantrieb, das den Namen „Ami“ also französisch für „Freund“ trägt. Das Fahrzeugdesign ist sehr futuristisch und minimalistisch gehalten und kann durch sechs unterschiedliche Farbpakete individuell gestaltet werden.

Da das Fahrzeug technisch gesehen kein Auto sondern eben ein leichtes Vierradmobil ist, kann der Citroën Ami schon ab 16 Jahre mit einem Führerschein der Klasse AM, dem Motorrollerführerschein, gefahren werden.

Der Citroën Ami erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und fährt mit einer Ladung zwischen 70 und 100 Kilometer weit. Durch den Elektromotor fährt man mit dem Ami völlig emissionsfrei durch die Stadt. Wenn die Ladung des Fahrzeugs aufgebraucht ist, kann das Vierradmobil innerhalb von drei Stunden an einer Haushaltssteckdose voll aufgeladen werden.

Zum Entriegeln des Autos wird das eigene Smartphone genutzt. Das dient außerdem als Steuerungszentrale im Auto. In einer extra Vorrichtung kann das Handy mit dem Auto verbunden werden und so auf ausgewählte Apps zugreifen, die auf dem Headup Display erscheinen.

(Credits: Citroën)

Mit dem Car Ami One Concept will Citroën darüber hinaus flexible Carsharing- und Leasingmodelle anbieten – sei es das klassische Carsharing für ein paar Minuten bis Stunden, Kurzzeitleasing oder Langzeitleasing über mehrere Jahre. Schon ab Juni diesen Jahres soll der Ami für einen Preis von 6.000 Euro in Frankreich zu kaufen sein, weitere Länder, darunter Deutschland, sollen im Laufe des Jahres folgen.

Das könnte dich auch interessieren

Let’s play hard: Schnell mal zum Nackt-Dinner nach Paris Random & Fun
Let’s play hard: Schnell mal zum Nackt-Dinner nach Paris
Jan Böhmermann vs. Imker Rico Heinzig: 20.000 Euro Streit um Bienen und Persönlichkeitsrechte Random & Fun
Jan Böhmermann vs. Imker Rico Heinzig: 20.000 Euro Streit um Bienen und Persönlichkeitsrechte
8 typische Redewendungen, die wir alle aus dem Büro kennen Random & Fun
8 typische Redewendungen, die wir alle aus dem Büro kennen
Wie clevere Unternehmerinnen und Unternehmer mit Witz und Humor erfolgreich durch Memes Geld verdienen Random & Fun
Wie clevere Unternehmerinnen und Unternehmer mit Witz und Humor erfolgreich durch Memes Geld verdienen
Haarschnitt ohne Smalltalk – der Silent Cut ist der neue Trend im Friseursalon Random & Fun
Haarschnitt ohne Smalltalk – der Silent Cut ist der neue Trend im Friseursalon