Ablage The Female Company und Womanizer suchen Tester*innen, die für eine Studie masturbieren

The Female Company und Womanizer suchen Tester*innen, die für eine Studie masturbieren

Die Periode und weibliche Masturbation zu revolutionieren und enttabuisieren – das ist das Ziel vieler Startups der Fem-Tech und Sex-Tech Branche. Frauen sollten sich in der Arbeitswelt keine Ausreden einfallen lassen müssen, wenn sie ins Homeoffice wollen, weil es ihnen den Unterleib zerreißt. Die Übergabe von Tampons sollte nicht wie ein heimlicher Drogendeal ablaufen und Masturbation gehört zu Sexual Wellness und können vermutlich Periodenschmerzen entgegenwirken.

Ah, und weil die meisten von uns keine Blaublüter*innen sind, ist Periodenblut rot und nicht blau. Auch wenn die Werbung das irgendwie anders sieht. Alles natürliche Dinge, über die öffentlich gesprochen werden muss, vor allem über den Teil mit den Schmerzen.

New Girl Period GIF - Find & Share on GIPHY

Im Rahmen der „Menstrubation Inititiave“ suchen The Female Company und die Sextoy-Brand Womanizer 1 000 Menstruierende weltweit, die über einen Zeitraum von drei Monaten dokumentieren, wie sich Masturbation auf ihre Menstruationsbeschwerden auswirkt. Völlig anonym versteht sich. Die Mini-Studie soll weitere Insights zu dem Thema liefern und es ein Stück weit mehr enttabuisieren. Welcher Monat eignet sich da besser für den Start als der Masturbation May? Eben.

Zu wenig Forschung über Periodenschmerzen

Grund für die Initiative ist, dass Periodenschmerzen in der medizinischen Forschung kaum Beachtung finden. Das wollen die beiden Unternehmen ändern. „Die fehlenden Studien zum Thema Frauengesundheit haben uns dazu motiviert, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wir wissen, dass ein erfülltes Sexleben, sei es solo oder mit einer anderen Person, viele positive Effekte hat und nun ist es an der Zeit, dieses Wissen um einen hoffentlich schmerzlindernden Aspekt zu erweitern“, heißt es von Johanna Rief, Head of Sexual Empowerment bei Womanizer, im Pressestatement.

Aufgrund der Tabuisierung von schmerzlindernden Alternativen komme es dazu, dass Frauen monatlich zu Schmerztabletten greifen. Krankheiten wie Endometriose blieben zudem unentdeckt, wie Ann-Sophie Claus, Co-Founder von The Female Company, anmerkt.

Teilnahme

Wer Teil der Initiative sein möchte, kann sich noch bis zum 15. Mai registrieren. Einzige Voraussetzung: Man muss 18 Jahre alt sein. Als Aufwandsentschädigung gibt es einen Womanizer und Bio-Tampons für drei Monate.

Das könnte dich auch interessieren

Business Punk und Globis Consulting präsentieren die Top-KMU-Arbeitgeber Ablage
Business Punk und Globis Consulting präsentieren die Top-KMU-Arbeitgeber
Die Green-Transformation der Wirtschaft: „Es geht darum, die Welt zu verbessern“ Ablage
Die Green-Transformation der Wirtschaft: „Es geht darum, die Welt zu verbessern“
Etienne Kiefer: „Metaverse ist kein Begriff, den ein Riesenkonzern definieren kann“ Ablage
Etienne Kiefer: „Metaverse ist kein Begriff, den ein Riesenkonzern definieren kann“