Cool oder creepy? H&M stellt mit „Wearable Love“ eine Jeansjacke vor, die berührt

Sehnen wir uns nicht alle nach ein bisschen Berührung in den einsamen Social-Distancing-Zeiten? Das H&M Lab Deutschland möchte mit seiner Produktinnovation „Wearable Love“ Abhilfe schaffen. Das Konzept: mit Sensoren ausgestattete Kleidungsstücke imitieren menschliche Berührungen und geben den Trägern das Gefühl, umarmt oder gestreichelt zu werden – trotz physischer Distanz. Die Technologie stammt vom Berliner Startup Boltware.

Gesteuert werden die Berührungen via App – natürlich darf aber nicht jeder „touchen“, sondern nur ausgewählte Menschen, die man zu seiner „Love List“ eingeladen hat. Sonst ist der nächste #Aufschrei schon vorprogrammiert.

Das erste Kleidungsstück ist eine klassische Jeansjacke mit Sensoren in der Schulterpartie. Für die emotionale Aufladung sorgt die gefühlsschwangere Kampagne der Hamburger Agentur Wynken Blynken & Nod. Wann die neuen Fashion Items zu kaufen sind, ist noch nicht bekannt.

Technik, die begeistert? „I’m very afraid of our future (I’m 23)“ – kommentiert Bylo Luciano unter das Kampagnen-Video. Was denkt ihr?

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder