Nach Rassismus-Debatte: Uncle Ben’s wird zu Ben’s Original

Im Zuge der „Black Lives Matter“-Debatte geriet auch die Reismarke Uncle Ben’s aufgrund ihres Namens in Verbindung mit ihrem Logo in die Kritik. Der ältere Schwarze Mann erinnere in Verbindung mit der Bezeichnung „Onkel“ an die Ära der Sklavenarbeit in den USA.

Schon im Juni kündigte das Unternehmen Mars Inc. Änderungen für Uncle Ben’s an. Nun soll das Logo des Schwarzen Mannes komplett entfernt werden und der Name zu Ben’s Original abgeändert werden. Das Unternehmen wolle damit zeigen, dass es für eine integrativere Zukunft einstehen. Die neuen Produkte sollen ab 2021 in den Regalen stehen.

View this post on Instagram

Wir haben zugehört. Und wir haben dazugelernt. Auch wenn es nie unsere Absicht war, so verstehen wir doch, dass das Bild des Mannes auf der Verpackung Bilder der Unterwerfung hervorruft, und insbesondere in den USA war das Wort "Uncle" für schwarze Männer damals eine abwertende Anrede. Wir werden unseren Namen in Ben’s Original™ ändern und das Bild auf unserer Verpackung entfernen, um ein umfassenderes Branding zu schaffen. Mit dieser Änderung kommt unser Anspruch zum Ausdruck, eine integrativere Zukunft zu schaffen und gleichzeitig unser Engagement für die Produktion des besten Reises der Welt aufrechtzuerhalten. Wir ändern nicht nur unseren Namen, sondern ergreifen auch Maßnahmen zur Förderung von Inklusion und Gerechtigkeit, und das geht einher mit einem neuen Markenzweck (Brand Purpose), wonach Möglichkeiten geschaffen werden sollen, die jeder/jedem einen Platz am Tisch bieten. Unsere erste Maßnahme wird die Einrichtung eines Fonds sein, der sicherstellen soll, dass aufstrebende Unternehmerinnen und Unternehmer in der Gastronomie unabhängig von ihrer Hautfarbe die Bildungschancen erhalten, die sie verdienen, damit ihre Ideen und Stimmen von allen geschätzt werden können. Darüber hinaus werden wir in benachteiligte Communities investieren, um hier die Bildungschancen und den Zugang zu frischen Lebensmitteln zu verbessern. Lesen Sie mehr über unser Engagement für eine gerechte Zukunft für alle, unter dem Link in der Bio.

A post shared by Uncle Bens Deutschland (@unclebensde) on

Neben der Namensänderung und Entfernung des Logos will der Reishersteller sich stärker für benachteiligte Communities einsetzen. In Zusammenarbeit mit der National Urban League vergibt Ben’s Original in den USA zukünftig Stipendien an aufstrebende Schwarze Köch*innen.

Außerdem wolle sich das Unternehmen auch intern für mehr Gleichberechtigung und Vielfalt in der Belegschaft sowie in Talent- und Führungsnachfolge einsetzen.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder