Punk goes Business: The Screenshots parodieren mit neuem Video „Träume“ die Startup-Welt

Premiere! Wir freuen uns, heute das neue Video zu „Träume“ von The Screenshots featuring LGoony exklusiv zeigen zu dürfen. Wir haben nämlich einen Ohrwurm davon, seit wir den Song zum ersten Mal gehört haben und wollen den auch euch einpflanzen. Bitteschön:

The Screenshots sind eine Punkrock-Band, über deren Mitglieder man getrost sagen kann: kennste von Twitter. Dax Werner, Kurt Prödel und Susi Bumms eben. Darüber hinaus schreibt Dax noch eine Kolumne für die Titanic und Kurt Prödel hat schon viele Musikvideos produziert, beispielsweise für Money Boy oder Haiyti.

Seit 2018 spielen die drei Twitter-Stars nun schon zusammen und veröffentlichen am 16. Oktober ihr neues Album „2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee“.

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, gleich noch ein paar Fragen an The Screenshots zu stellen:

Eure neue Single heißt „Träume“, deswegen zum Einstieg die naheliegende Frage: Wer von euch hat den anderen die Idee zum Video gepitcht und wie sah das aus?

Dax Werner: Die Idee zum Video hat uns Kurt nachts um 2 Uhr in einer manischen Vier-Minuten-Sprachnachricht gepitcht. Der Rest war dann einfach nur Handwerk.

Susi Bumms: So war es. Telegram-Sprachnachricht. 4 Minuten 21 Sekunden.

Kurt Prödel: Die besten Ideen kommen nach einem Bullet Proof Coffee und 35 Minuten Meditation.

Im Song heißt es: „Power-Ranger-Mindset, „Brain wie Elon Musk, „Christian-Lindner-Swag“ – Was sind eure Vorbilder?

Kurt: Meine Vorbilder sind Menschen mit Erfolg. Menschen, die es aus eigener Willenskraft geschafft haben. Menschen, die die Boote abgebrannt haben. Menschen, die die Brücken abgerissen haben. Menschen ohne Plan B. Menschen, die sich auch mal Geld von der Familie leihen, um eine Idee auf die Bahn zu bringen.

Susi: Bei mir sind es normale Menschen.

Dax: Niemand ist perfekt. Aber jeder Mensch hat diese eine Sache, diese eine Vision, mit der er andere Menschen für sein Business begeistern kann. Und da versuche ich immer ganz genau hinzuhören und so viel wie möglich mitzunehmen.

Stilecht sippen nur mit Christian-Lindner-Tasse. (Screenshot vom Video)

Wie definiert ihr für euch Erfolg?

Kurt: Umsatz x Spaß.

Susi: Erfolg ist, wenn man auf die Frage „Whats’ your Story“ eine Antwort hat.

Dax: Für mich ist Erfolg nichts Zählbares, keine Zahl hinter einem Namen bei Instagram oder TikTok. Erfolg heißt für mich, dass ich die Möglichkeit geschenkt bekomme, meine ganz eigene Geschichte zu erzählen. 🙏

Ihr bewegt euch erfolgreich auf Twitter. Hilft das dabei, in den Songtexten die richtigen Worte zu finden, um die Zielgruppe anzusprechen?

Susi: Ja man kann einfach copy & paste von dem machen, was andere schreiben.

Dax: Ich glaube, Twitter hilft vor allem dabei, herauszufinden, welche Worte und Themenfelder wir nicht bedienen wollen. Die 2.000 deutschsprachigen Twitter-User sind mehrheitlich männlich und schicken sich den ganzen Tag Screenshots aus der BILD-Zeitung.

Kurt: Twitter ist toll, extrem viele, sehr schlaue Leute schreiben dort täglich rein. Das Problem: Sie tun dies unbezahlt.

Das neue Album heißt „2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee: Was ist eure 2-Millionen-Umsatz-Idee?

Susi: Business.

Dax: Wir arbeiten die Nummer im Großen und Ganzen 360 Grad. Das heißt konkret, dass du natürlich noch den ein oder anderen Schweinedeal mit Radios erarbeitest, aber eben darüber hinaus auch mal 50 Euro für eine Instagram-Werbung in die Hand nimmst. Es geht einfach darum, ordentlich Druck auf das Thema zu bekommen.

Kurt: Unsere Idee ist, mit transparenter Unternehmensführung ein Vertrauensverhältnis zu unserer Kundschaft (Branchenwort: Fans) aufzubauen. Dadurch, dass sie glauben, dass wir auf freundschaftlicher Ebene miteinander kommunizieren, hoffen wir, Umsatz zu generieren.

Es ist bereits eure dritte Platte. Welche Learnings konntet ihr aus den letzten beiden Releases ziehen?

Kurt: Dein neues Produkt ist immer dein erstes Produkt.

Dax: Ein wichtiges Learning war für mich, dass wir als Unternehmen zusammengewachsen sind und in diversen Retreats wichtige Kernsätze für uns entwickelt haben. Dazu gehört, dass wir fluide und projektbasiert arbeiten möchten.

Susi: Ich bin eine Business Lady.

Angenommen, ich will meine Freund*innen dazu bringen, sich endlich mal The Screenshots anzuhören: Was ist euer Unique Selling Point, den ich unbedingt nennen muss?

Dax: Der USP ist, dass wir eigentlich keine Band sind, sondern ein Startup, das verschiedene Produkte im Audio-Segment anbietet. Darüber hinaus diversifizieren wir unser Geschäftsfeld mittelfristig auch in die Bereiche Events, Fashion und Podcast-Angebote.

Kurt: Was Dax sagt. Wir laden euch dazu ein, bei uns einzukaufen!

Susi: Ja, was Dax sagt. Ich bin eine Business Lady.

The Screenshots live:

22.01.2021 Münster, Gleis 22
23.01.2021 Köln, Gebäude 9
16.02.2021 Bremen, Lagerhaus
17.02.2021 Hamburg, Molotow
18.02.2021 Berlin, SO36
19.02.2021 Leipzig, Naumann’s
24.02.2021 Wiesbaden, Schlachthof
25.02.2021 Karlsruhe, Kohi
26.02.2021 Nürnberg, Club Stereo
27.02.2021 Augsburg, Soho Stage
01.03.2021 AT-Wien, B72
02.03.2021 AT-Salzburg, Rockhouse
03.03.2021 München, Feierwerk Kranhalle
05.03.2021 Dresden, Scheune
06.03.2021 Bochum, Trompete

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder