#StopHateForProfit: Celebrities legen ihre Social-Media-Accounts für 24 Stunden still

Die Initiative #StopHateForProfit der beiden Organisationen National Association for the Advancement of Colored People (NAACP) und Anti-Defamation League (ADL) setzt sich dafür ein, dass Facebook mehr Verantwortung für Hate-Speech und Fake-News auf ihren Plattformen übernimmt und stärker eindämmt. Bisher stelle das Unternehmen Profit über hasserfüllte und fehlerhafte Informationen.

Um auf die Kampagne aufmerksam zu machen, frieren am 16. September Celebrities wie Kim Kardashian oder Katy Perry ihre Accounts auf Instagram und Facebook für 24 Stunden ein. Auch Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence legen ihre Profile für einen ganzen Tag still.

Auf Instagram erklärte Kim Kardashian ihren Followern, sie liebe es, durch soziale Netzwerke mit ihren Fans verbunden zu sein. Allerdings könne sie nicht einfach dabei zusehen, wie diese Plattform dazu beitrage die amerikanische Gesellschaft durch Fehlinformationen zu spalten und damit Einfluss auf die bevorstehende Wahl nehme.

Sängerin Katy Perry äußert sich ebenfalls vor ihrer Social-Media-Pause zur Kampagne. Sie habe große Freude daran, ihre Musik mit ihren Fans zu teilen, allerdings könne sie nicht weiter untätig zusehen, wie Facebook und Instagram die Augen vor hassverbreitenden Gruppen verschließe.

Bereits im Juni 2020 haben Firmen wie Patagonia und The North Face mit einer einmonatigen Facebook-Werbepause auf die Kampagne aufmerksam gemacht.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder