Wer im Nationalpark Khao Yai seinen Müll liegen lässt, bekommt ihn per Post zurückgeschickt

Seinen Müll nicht mutterseelenallein in der Natur zurück zu lassen, sollte mittlerweile Selbstverständlichkeit sein. Dennoch schaffen es manche Menschen immer wieder Plastikflaschen, leere Dosen und Chipstüten an Ort und Stelle wegzuwerfen – egal, ob da ein Mülleimer ist oder Schutzgebiet.

Der Khao Yai-Nationalpark, in der Nähe von Bangkok, hat davon die Schnauze voll. Parkranger*innen sammeln den Müll auf und schicken ihn an die Besucher*innen zurück, die ihn dort „vergessen“ haben. Das geht, weil Besuchende beim Parkeintritt Name und Adresse hinterlassen müssen. Wie die Müllsünder*innen allerdings genau aufgespürt werden, wenn nicht auf frischer Tat ertappt, ist uns noch nicht ganz so klar.

Jedenfalls wird der Müll verpackt und dann versendet – inklusive freundlichem Verweis, dass es eine Ordnungswidrigkeit ist, ihn in der Landschaft zu verteilen und mit hohen Geldstrafen geahndet werden kann. Die Maßnahme wurde vom thailändischen Umweltminister beschlossen.

Er selbst postete versandfertige Pakete auf Facebook. Dabei fällt auf, dass der Müll nochmals verpackt wurde. Hoffentlich handelt es sich dabei auch um Abfälle, die im Nationalpark zu finden waren. Nicht, dass noch zusätzlicher Müll durch die Aktion entsteht.

Ein passender Denkzettel ist das alle Male, aber ob er auch umweltfreundlich ist, ist fraglich in Hinblick auf den Versand der Pakete.

Thailand hat Anfang des Jahres die Nutzung von Plastiktüten verboten.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder