Horror mit Elijah Wood und Rap in Schwarz-Weiß: Sechs Streaming-Neustarts, die ihr nicht verpassen solltet

von André Pitz

Willkommen zu einer neuen Artikelreihe! Das Stream-Team von Shelfd sortiert für euch von nun an die Highlights in euren Streamingabos heraus. So müsst ihr weniger Zeit mit der Recherche vertrödeln und habt gleich noch ein paar Gründe zur Hand, um eure bessere Hälfte zu überzeugen.

Los geht es mit sechs Empfehlungen, die jüngst gestartet sind.

„Schindlers Liste“

seit 29.09. bei Sky

„Schindlers Liste“ ist ein absoluter Triumpf. Steven Spielbergs Meisterwerk ist nicht umsonst seit fast 30 Jahren ein nahezu unerreichtes filmisches Mahnmal, das den industriellen Massenmord an den Juden durch die Nazis verarbeitet.

Spielberg hat zusammen mit Drehbuchautor Steven Zaillian ein fesselndes Drama geschaffen, das respektvoll das Erbe der Holocaust-Überlebenden wahrt und den Opfern gedenkt, ohne dabei den Drama-Bogen zu überspannen.

„Judy“

seit 02.10. bei Netflix

Um direkt das Pflaster abzureißen: „Judy“ ist ein durchweg mittelmäßiger Film, der interessante Konflikte nur sehr oberflächlich verhandelt. Gleichzeitig ist er Zeugnis außergewöhnlcher Gegensätze.

Denn während er eine grandios aufspielende Renée Zellweger vom Rand zur schauspielerischen Bedeutungslosigkeit zurückholt, sehen wir im Film die von Zellweger verkörperte Entertainment-Ikone Judy Garland, die verzweifelt an längst vergangene Erfolge anzuknüpfen versucht.

Es ist also ein Konflikt, der durch die persönliche Geschichte seiner Hauptdarstellerin auf eine ganz eigene, kraftvollere und damit wieder sehenswerte Ebene gehoben wird.

„The Walking Dead: World Beyond“ (Staffel 1)

seit 02.10. bei Prime Video

Nach „Fear the Walking Dead“ ist „World Beyond“ das zweite Spin-off der erfolgreichen Zombieserie und verspricht, frischen Wind durch die angestaubte Zombie-Hölle wehen zu lassen. Die Handlung setzt mit einer neuen Folge pro Woche zehn Jahre nach der Apokalypse ein, rückt Jugendliche ins Zentrum der Erzählung und lässt damit Daryl, Rick und Co. hinter sich.

Das ist bitter nötig, denn die Mutterserie dreht sich leider seit Jahren völlig uninspiriert und ziellos im Kreis. Zum Glück gibt es bereits die Ansage, dass „World Beyond“ nur zwei Staffeln à zehn Episoden umfassen wird.

„David Attenborough: Mein Leben auf unserem Planeten“ (Doku)

seit 04.10. bei Netflix

Seit 94 Jahren lebt David Attenborough auf unserem Planeten. Seit 66 Jahren bringt uns der britische Naturdokumentarist in unzähligen Filmen und Serien die Wunder unserer Erde nahe. Diese neue Netflix-Doku widmet sich nun dem Mann selbst, der so viel hinter, aber auch vor der Kamera gemacht hat.

Der Film „soll zeigen, wie es zum größten Fehler der Menschheit kommen konnte und wie es möglich wäre, das Blatt noch zu wenden“ – mit Bezug auf den Umgang der Menschen mit der Erde und der daraus resultierenden Klimakrise, Attenborough-typisch mit eindrucksvollen Bildern.

„Come to Daddy“

seit 08.10. bei Prime Video

Elijah Wood weiß wirklich mit seinem „Herr der Ringe“-Money sinnvoll umzugehen. Denn das steckt er seit Jahren besonders gerne in seine eigene Produktionsfirma, die einen bizarren Horrorfilm nach dem anderen auf den Markt wirft.

„A Girl Walks Home Alone at Night“, „Mandy“, „Color Out of Space“ – alles Filme, die sicherlich gar nicht erst versuchen, ein paar Euro im öden Horror-Mainstream einzufahren, sondern ganz bewusst die Geister scheiden. „Come to Daddy“ sieht jedoch deutlich konventioneller aus, aber das ist noch lange kein Todesurteil. Also jedenfalls nicht für den Film. Denn Blut wird sicherlich nicht zu knapp fließen.

„Mein 40-jähriges Ich“

seit 09.10. bei Netflix

Radha Blank scheint ein absolutes Multitalent zu sein. Nicht nur hat sie „Mein 40-jähriges Ich“ geschrieben, sie hat auch noch Regie geführt und spielt die Hauptrolle. Dass das nicht zwingend in Überforderung enden muss, beweist der von ihr eingeheimste Preis für die beste Regie im US-Wettbewerb des „Sundance“-Festivals.

Ihr könnt euch davon ab heute auf Netflix überzeugen. Der Trailer verspricht wunderschönes Schwarz-Weiß, vor Schlagfertigkeit strotzende Dialoge und messerscharfe Rap-Lines.

In zwei Wochen melden wir uns schon mit sechs neuen Streamingtipps bei euch! Wer keine Releases verpassen möchte, die Leute von Shelfd haben auch eine Kalendervorschau inklusive Erinnerung.


Shelfd

[Gestern 12:28] Wussmann, Julius Das Stream-Team von Shelfd hilft dir dabei die Highlights in deinen Streamingabos zu finden. So musst du weniger Zeit mit der Recherche vertrödeln und hast gleich noch ein paar Gründe zur Hand, um deine bessere Hälfte auf der Couch zu überzeugen

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder