Zero F*cks given: Zehn Leute, die in der U-Bahn Bücher mit ziemlich schrägen Titeln lesen

Beim täglichen Arbeitsweg in der U-Bahn kommt man mit den verschiedensten Personen in Kontakt. Ein paar unterhalten sich schon morgens in unangenehmer Lautstärke, andere sitzen mit Kopfhörern gebannt vor ihren Smartphones und Tablets und dann gibt es noch die elitäre Fraktion der Buchleser*innen.

Wer sich mit einem Buch in die Bahn setzt, gibt auch gleich unfreiwillig Informationen zu den eigenen Interessen und der Persönlichkeit preis. Ganz nach dem Motto: Zeig mir deine Bücher und ich sag dir wer du bist –oder so ähnlich.

Dabei gibt es einige Kandidat*innen, die scheinbar so sehr vor Selbstvertrauen strotzen, dass ihnen völlig egal ist, wie strange der Titel ihres Buches klingt. Die Instagram-Seite „subwaycreatures“ sammelt die besten Einsendungen aus den U-Bahnen dieser Welt.

Zehn der merkwürdigsten Exemplare könnt ihr euch hier ansehen:

Komische Buchtitel.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder