Random & Fun Coca-Cola feiert Weihnachten mit Werbespot von oscarprämiertem Regisseur

Coca-Cola feiert Weihnachten mit Werbespot von oscarprämiertem Regisseur

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind und in Vorfreude darauf eine Menge Werbespots der großen Marken. Coca-Cola, die Erfinder des Weihnachtsmannes, sind dabei natürlich ganz vorn mit dabei.

Auch dieses Jahr liefert der Getränkehersteller einen neuen Kurzfilm zum Thema Weihnachten ab. Die diesjährige Kampagne steht dabei, bezogen auf die Corona-Situation, unter dem Motto „Dieses Weihnachten bist du das größte Geschenk“.

Das Besondere dabei: Der TV-Spot „The Letter“ wurde unter der Regie des oscarprämierten Regisseurs Taika Waititi produziert. Der erhielt unter anderem für „Jojo Rabbit“ einen Oscar für seine Arbeit.

Im Spot wird ein Vater bei seiner Reise zum Nordpol begleitet, um dort den ungeöffneten Wunschzettel seiner Tochter beim Weihnachtsmann abzuliefern. Dieser bringt den Mann sofort mit dem Coca-Cola-Truck zurück nach Hause.

Als der Vater ohne Geschenk verwundert aussteigt, übergibt ihm der Weihnachtsmann den offenen Wunschzettel, auf dem nur ein Wunsch steht: Dass Papa pünktlich zum Weihnachtsfest zurück zuhause ist.

Den ganze Spot könnt ihr euch hier ansehen:

Das könnte dich auch interessieren

10 einfache Lifehacks, die uns den Alltag erleichtern Random & Fun
10 einfache Lifehacks, die uns den Alltag erleichtern
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre Random & Fun
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre
Günstiges Dinner trotz Inflation: Umfrage deckt Tricks der deutschen Sparfüchse auf  Random & Fun
Günstiges Dinner trotz Inflation: Umfrage deckt Tricks der deutschen Sparfüchse auf 
Blind Signing: Was hinter dem Trendbegriff steckt und wie man ihn vermeidet  Random & Fun
Blind Signing: Was hinter dem Trendbegriff steckt und wie man ihn vermeidet 
HR-Experten warnen: Auf dieses Zeichen sollte man in Arbeits-E-Mails verzichten Random & Fun
HR-Experten warnen: Auf dieses Zeichen sollte man in Arbeits-E-Mails verzichten