Random & Fun Ikea Tschechien macht mit Horror-Clip auf häusliche Gewalt gegen Frauen aufmerksam

Ikea Tschechien macht mit Horror-Clip auf häusliche Gewalt gegen Frauen aufmerksam

Erst gestern wurde mit dem „Orange Day“ international auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht. Denn immer noch wird statistisch gesehen jeden dritten Tag eine Frau durch ihren Partner oder Ex-Partner in Deutschland umgebracht. Außerdem ist jede dritte Frau in ihrem Leben mindestens einmal Gewalt ausgesetzt.

Während der Pandemie stieg die Zahl an Berichten über Gewalt an Frauen laut der Vereinten Nationen an. Durch Ausgangssperren konnten Frauen ihren gewalttätigen Partnern nicht mehr entkommen.

Ein neuer Werbespot von Ikea Tschechien will nun auf das Problem der häuslichen Gewalt aufmerksam machen. Zunächst wirkt der Clip eher wie ein Horrorvideo: Eine Frau ist allein im Bad und wie von Geisterhand fällt ein Glas auf den Boden und geht kaputt.

Zimmertüren fallen ohne fremde Hilfe zu, am Essenstisch wird die Frau von einer unsichtbaren Hand weggezerrt und das Geschirr zerspringt auf dem Boden.

Erst als sich die Frau in ein Zimmer retten und per Telefon Hilfe holen kann, erscheint ihr bis dahin unsichtbarer Mann im Wohnzimmer. Am Ende des Videos steht der Text: „Häusliche Gewalt ist real, auch wenn sie nicht sichtbar ist“ und Ikeas Claim „Jedes Zuhause sollte ein Safe-Space sein“.

Das könnte dich auch interessieren

12 Antiwork-Memes, die (leider) total nachvollziehbar sind Random & Fun
12 Antiwork-Memes, die (leider) total nachvollziehbar sind
Luxus-Urlaub: Das sind die 10 teuersten Reiseziele der Welt Random & Fun
Luxus-Urlaub: Das sind die 10 teuersten Reiseziele der Welt
Popkultur durchgespielt: 12 Bilder, die zusammenbringen, was zusammen gehört Random & Fun
Popkultur durchgespielt: 12 Bilder, die zusammenbringen, was zusammen gehört
10 Produkte für unter 1000 Euro, auf die man nie wieder verzichten will Random & Fun
10 Produkte für unter 1000 Euro, auf die man nie wieder verzichten will
Warum Stephen King X nicht mag Random & Fun
Warum Stephen King X nicht mag