Life & Style In der Schweiz wird Zocken zum Schulfach

In der Schweiz wird Zocken zum Schulfach

Zocken in der Schule? Ab sofort bietet das Telekommunikationsunternehmen Swisscom Schweizer Schulen das digitale Lehrmittel „Gaming und E-Sport“ an. Darin soll fachliches Grundwissen vermittelt und die Medienkompetenz von Schüler*innen gestärkt werden. Denn Gamen ist groß in der Schweiz: Mehr als 70 Prozent der Schweizer Jugendlichen sollen regelmäßig Computerspiele spielen.

Ziel des Gaming-Kurses ist die Vermittlung von fundiertem Grundwissen über die Bedeutung und Mechanismen von Spielen sowie über die Geschäftsmodelle der Branche. Zudem sollen die Schüler*innen hinsichtlich ihres eigenen Gaming-Verhaltens sensibilsiert werden. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Schüler*innen der siebten bis neunten Klasse.

Start der fünften Swisscom Hero League

Die neue Medienkompetenz-Initiative kommt gleichzeitig mit dem Start der fünften Saison der Swisscom Hero League – eine Plattform für Gaming-begeisterte Menschen und für manche ein Sprungbrett in eine Karriere als E-Sportler*in. Nadine Jaberg, Projektleiterin E-Sport bei Swisscom, sagt: „Wir wollen den E-Sport in der Schweiz fördern.“

Neue Webserie mit Promis aus der E-Sport-Szene

Mit „LEVEL“ steht zudem eine neue Youtube-Serie von Swisscom in den Startlöchern. „LEVEL“ soll E-Sport-Stars mit Promis aus der analogen Welt zusammenbringen und die Szene von einer etwas anderen Seite zeigen. Release ist im März.

Das könnte dich auch interessieren

Fünf Bücher, die ihr in eurem Sommerurlaub endlich lesen könnt Life & Style
Fünf Bücher, die ihr in eurem Sommerurlaub endlich lesen könnt
Galerien waren gestern: Wie junge Künstler*innen eine ganze Branche aufmöbeln Life & Style
Galerien waren gestern: Wie junge Künstler*innen eine ganze Branche aufmöbeln
Versteckte Kamera: Xbox-Fans gewinnen neue Konsole und erleben mit Spielehelden ein reales Abenteuer Life & Style
Versteckte Kamera: Xbox-Fans gewinnen neue Konsole und erleben mit Spielehelden ein reales Abenteuer