Life & Style Aufgepasst: Unsere Empfehlungen für das lange Wochenende

Aufgepasst: Unsere Empfehlungen für das lange Wochenende

Ganz gleich, ob ihr den Brückentag am Freitag mitnehmt oder vor dem Wochenende nochmal einen Arbeitstag einlegt, wir haben grandiose Empfehlungen für euch.

Denn mit jedem Feiertag oder langem Wochenende kommt auch die Frage, was man machen soll. Man ist direkt überfordert bei den ganzen Möglichkeiten. Die Weiten von Mediatheken, Streamingdiensten und dem Rest des Internets lassen uns gut und gerne mal mindestens eine halbe Stunde damit verbringen, überhaupt zu entscheiden, was wir anschauen. Oder anhören? Lesen?

Gut, dass wir die Woche über schon fleißig gesammelt haben und nun mit bestem Gewissen die folgenden Empfehlungen aussprechen können. Viel Spaß und genießt die freie Zeit.

1 / 5
Elena Berchermeier empfiehlt „Bringing In $15K A Month Throwing Luxury Picnics“: Zwei junge Frauen veranstalten Luxus-Picknicks und verdienen damit bis zu 15.000 Dollar im Monat. Bei „CNBC Make It“ erzählen sie von ihrem Werdegang und Business. Außerdem geben sie spannende Einblicke in ihren Alltag, also verraten auch, was hinter den Luxus-Kulissen so passiert.
2 / 5
Katharina Boecker empfiehlt „Sexify“: Eine App, die den menschlichen Schlaf analysiert und berechnet, wie man sich besser erholen könnte? Klingt eher langweilig. Das musste Natalia – die Protagonisten der Netflixserie Sexify – nach drei Jahren intensiver Arbeit feststellen. Doch sie hat eine neue Idee für ihre eigene App, mit der die Informatikstudentin vielleicht sogar Chancen auf den Startup-Preis hat. Bei ihrer neuen App dreht sich alles um Sex. Die Mission: Den Algorithmus des weiblichen Orgasmus erfinden. Ob Natalia und ihrer Co-Gründerinnen damit beim Startup-Wettbewerb absahnen können? Das erfahrt ihr am Ende der polnischen Miniserie, die sich auf provokative, humorvolle und etwas abgedrehte Weise mit jungen Frauen im heutigen Zeitalter auseinandersetzt.
3 / 5
Alexander Langer empfiehlt „The Sopranos“: Es soll jetzt zwei Wochen lang regnen. Die Temperaturen bleiben Mitte Mai stabil bei unter 20 Grad. Partys mit nahestehenden Menschen sind immer noch nicht so richtig möglich. Ganz ehrlich: Dies ist nicht die Zeit, um das Rad neu zu erfinden. Stattdessen ist nun die Chance, vergangene Versäumnisse aufzuholen. Ich schaue deswegen gerade endlich „The Sopranos“, um das ich bislang herumgekommen bin (ich weiß! Ich weiß!). Die ersten beiden Staffeln sind jedenfalls toll. Wie konnte ich hier nur so spät einsteigen?
4 / 5
Michael Gnahm empfiehlt „Tilo Neumann und das Universum“: Wer Stromberg liebt, wird höchstwahrscheinlich auch Tilo Neumann lieben. Gespielt von Christoph Maria Herbst, befindet sich Tilo Neumann in einer schwerwiegenden Midlife-Crisis. In seinem Job als Lehrer wird er von den Schüler:innen nicht ernst genommen, seine Frau hat sich erst kürzlich von ihm getrennt und selbst die eigene Tochter ist schlecht auf ihn zu sprechen. Nach einer durchzechten Nacht mit wildem Drogencocktail hört Tilo Neumann plötzlich eine Stimme in seinem Kopf. Die will ihm dabei helfen ein besserer Mensch zu werden, doch Tilo arbeitet Anfangs einfach gegen die Stimme an. Im Verlauf der Serie werden die beiden ein immer besseres Team und versuchen Tilo Neumanns Leben endlich wieder auf die Kette zu kriegen. Auf TVNow könnt ihr Tilo und seiner Stimme dabei zusehen und mitfiebern.
5 / 5
Elena Berchermeier empfiehlt „Die Berliner Philharmoniker“: Egal, was ich mache, ich brauche immer Musik. Beim Schreiben. Beim Recherchieren. Beim Nachdenken. Das Genre wechselt dabei oft schneller als die eigenen Gedanken. Meine neueste Wiederentdeckung ist klassische Musik, die jede freie Minute ein bisschen romantischer macht. Perfekt für ein langes Wochenende und viel Entspannung. Und vor allem das Vermissen von Live-Konzerten.

Das könnte dich auch interessieren

In der Schweiz wird Zocken zum Schulfach Life & Style
In der Schweiz wird Zocken zum Schulfach
Fünf Podcastlieblinge aus der Redaktion Life & Style
Fünf Podcastlieblinge aus der Redaktion
Kein zweiter „Ernährungskompass“: Wir haben mit Bas Kast über sein neues Buch gesprochen Life & Style
Kein zweiter „Ernährungskompass“: Wir haben mit Bas Kast über sein neues Buch gesprochen