Productivity & New Work Insta-Page verarbeitet Mental Health-Themen zu gewebten Kunstwerken

Insta-Page verarbeitet Mental Health-Themen zu gewebten Kunstwerken

So langsam ändert sich etwas: Früher war es im Business-Kontext tabu, mit psychischen Problemen offen umzugehen. Viel zu schnell wurde man verurteilt, als nicht leistungsfähig abgetan. Mittlerweile aber gehen auch einige Unternehmen verständnisvoller damit um, dass Mitarbeiter:innen sich um ihre Psyche ebenso kümmern müssen wie um ihre körperliche Gesundheit.

Trotzdem bleibt aber viel zu tun. Die britische Künstlerin Molly Kent macht auf kreative Art auf das Thema aufmerksam. Sie verarbeitet Mental Health-Themen in selbts gewebten oder gestrickten Textilien.

Dabei schließt sich auch ein Kreis, denn es gibt Untersuchungen, denen zufolge Stricken Depressionen und Angst entgegegenwirken kann.

Das könnte dich auch interessieren

42-Stunden-Woche? Schwachsinn – Wie Richard David Precht die Zukunft der Arbeit sieht Productivity & New Work
42-Stunden-Woche? Schwachsinn – Wie Richard David Precht die Zukunft der Arbeit sieht
14 Tage Barcelona: die Startup-Szene auf Klassenfahrt Productivity & New Work
14 Tage Barcelona: die Startup-Szene auf Klassenfahrt
Angewohnheiten aus dem Homeoffice, die wir behalten sollten – oder auch nicht Productivity & New Work
Angewohnheiten aus dem Homeoffice, die wir behalten sollten – oder auch nicht