Random & Fun Donald Trump plant eigenes Social Network und es wurde schon vor Launch getrollt

Donald Trump plant eigenes Social Network und es wurde schon vor Launch getrollt

„Truth Social“, so soll das neue Netzwerk heißen, dass der ehemalige US-Präsident Donald Trump diese Woche ankündigte. Eine Art geklontes Twitter, mit dem Trump der „Tyrannei“ der großen Techkonzerne entegegentreten will, wie er diese Woche mitteilte.

Wie die New York Times berichtet, gibt es dabei allerdings noch viel bei der Sicherheit zu tun. Nach kurzer Zeit hätten sich Hacker:innen Zugang zur privaten Testversion des Netzwerks verschafft.

Und hatten dort eine Menge Spaß: Sie legten falsche Accounts im Namen von Trumps ehemaligem Ideologen Steve Bannon und von Twitter-CEO Jack Dorsey an.

Auch unter dem Namen „donaldjtrump“ posteten die mit dem Kollektiv Anonymous in Verbindung gebrachten Hacker:innen laut der NYT sehr unschmeichelhafte Videos von Schweinen, legten sich mit Dorsey an und fragten nach dem Verbleib von Melania Trump.

Auch der Journalist Mikael Thalen trollte den Ex-Präsidenten. Er sicherte sich auf Truth Social den Namen „donaldtrump“, verlautbarte er auf Twitter. Schon dort hatte Trump den Handle „realdonaldtrump“ nutzen müssen, weil sein Name vergeben war.

Wie der Stern berichtet, könnte es noch weitere Probleme geben. Denn das Projekt nutzt die Open Source-Software Mastodon. Daher müsste sie auch ihren eigenen Quellcode veröffentlichen. Das hat Truth Social aber nicht getan. Ein Versäumnis, dass weder besonders truthful, noch social erscheint.

Das könnte dich auch interessieren

Zwölf Memes über deutsche Behörden Random & Fun
Zwölf Memes über deutsche Behörden
Diese Memes sind so bezeichnend – für Jobs, Kleinstädte und Chef:innen Random & Fun
Diese Memes sind so bezeichnend – für Jobs, Kleinstädte und Chef:innen
Musik-O-Mat: Zu welcher Partei passt dein Musikgeschmack? Random & Fun
Musik-O-Mat: Zu welcher Partei passt dein Musikgeschmack?