Random & Fun 11-mal Yassification, um mehr Glamour in euren Arbeitstag zu bringen

11-mal Yassification, um mehr Glamour in euren Arbeitstag zu bringen

Eigentlich ist Yassification, die gerade auf Twitter und in diversen Medien Wellen schlägt, schnell erklärt: Ein Student retoucht mit FaceApp alle möglichen Fotos aus Popkultur und Kunstgeschichte.

Der Account ist seit dem 13. November aktiv und heißt Yassify Bot. Es ist allerdings kein Bot, sondern eben ein 22-Jähriger aus Omaha, Pseudonym Denver Adams. Fans können Vorschläge einreichen und die Fotos werden gegen eine Spende geyassifiet.

Der Ausdruck „Yassification“ geht auf die Verwendung in der LGBTQ-Szene zurück, Lady Gaga machte ihn 2013 zusätzlich populär. Dass es jetzt zu dem Trend kommt, wundert auch die New York Times. FaceApp ist schließlich nicht neu. Aber egal, wir haben 11 großartige Yassifications für euch zusammengestellt:

Das könnte dich auch interessieren

Pornhub beschuldigt Dönerladen in New York wegen Logo-Ähnlichkeit Random & Fun
Pornhub beschuldigt Dönerladen in New York wegen Logo-Ähnlichkeit
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre Random & Fun
Das “Peter-Prinzip” oder warum Dwight Schrute ein schlechter Manager wäre
10 häufige Flugmythen: Was ist wahr und was ist falsch? Random & Fun
10 häufige Flugmythen: Was ist wahr und was ist falsch?
Job des Tages: Mattel sucht Chief UNO Player über TikTok Random & Fun
Job des Tages: Mattel sucht Chief UNO Player über TikTok
Diese 10 Städte sind die Burnout-Hotspots in Deutschland Random & Fun
Diese 10 Städte sind die Burnout-Hotspots in Deutschland