Random & Fun Fail des Monats: Gesundheitsministerium in Québec teilte Link zu Pornhub statt Coronazahlen

Fail des Monats: Gesundheitsministerium in Québec teilte Link zu Pornhub statt Coronazahlen

Am Osterwochenende sorgte eine skurrile Meldung für besonders heitere Momente: Auf Twitter postete das Gesundheitsministerium des kanadischen Québec statt der aktuellen Coronadaten einen Link zu Pornhub. Es handelte sich dabei um einen Shortlink. Die Verwechslung wurde schnell bemerkt und der ursprüngliche Tweet gelöscht.

Ein User teilt jedoch einen Screenshot, bzw. eine Aufnahme davon. Ob sie tatsächlich realitätsgetreu ist, sei dahingestellt. Das Video könnte auch zusammen geschnitten sein. Der Vorfall selbst, ereignete sich aber wirklich.

Das Ministerium entschuldigte sich für den Fauxpas. Es sei dabei die Ursachen dafür zu untersuchen. Also wir hätten da ein paar Vorschläge:

  • Ein Teammitglied hat einfach einen Link kopiert, den er oder sie in der Zwischenablage gespeichert hatte – aka jemand hat während der Arbeitszeit Pornos geguckt und hat sich so dabei erwischen lassen
  • Der Praktikant oder die Praktikantin hasst den Job und rächt sich
  • Mitarbeiter:in wollte sich selbst Kündigungsgrund geben, weil sie es nicht mehr aushält
  • Mitarbeiter:in musste sich aufgrund von Technikproblemen den Laptop ihres Teenies ausleihen – ups
  • Social wird von Agentur betreut, deren Rechnungen seit Monaten nicht bezahlt wurden
  • einfach verkackt

Das könnte dich auch interessieren

Zehn Flaschen aus Berlin für alle, die sich heute leer fühlen Random & Fun
Zehn Flaschen aus Berlin für alle, die sich heute leer fühlen
„House of the Dragon“: Der erste Trailer verspricht epische Vibes im „Game of Thrones“-Stil Random & Fun
„House of the Dragon“: Der erste Trailer verspricht epische Vibes im „Game of Thrones“-Stil
Trailer: Auf die Netflix-Serie „1899“ können sich Fans von „Dark“ freuen Random & Fun
Trailer: Auf die Netflix-Serie „1899“ können sich Fans von „Dark“ freuen