Random & Fun Keine Hose im Video-Call? Mit diesem Filter brauchst du nie wieder eine

Keine Hose im Video-Call? Mit diesem Filter brauchst du nie wieder eine

Auch wenn so langsam wieder mehr Menschen in den Büros sitzen und sich persönlich treffen, werden Video-Calls weiterhin Teil unseres Arbeitslebens sein. Und wenn man gerade zuhause gemütlich vor dem Laptop sitzt, soll es schonmal vorgekommen sein, dass Teilnehmer:innen untenrum nur spärlich bekleidet sind.

Das ist kein Problem, solang die besagte Person nicht aufstehen muss oder der Bildausschnitt bis zum Hosenbund reicht. Doch für genaue diesen Fall hat nun der Programmierer mit dem Youtube-Kanal „Everything is hacked“ Abhilfe geschaffen. Sein Video-Filter animiert eine Hose oder Zensurbalken über unbedeckte Beine. Laut einer Studie, die im Video zitiert wird, tragen rund 10 Prozent in Video-Calls keine Hose.

Allerdings ist der Filter nicht automatisch in Zoom oder Teams verfügbar, dafür müsst ihr euch eine Livestream-Software herunterladen. Der Youtuber empfiehlt die Open-Source-Software OBS-Studio. Der Vorteil daran: egal in welchem Programm ihr eure Meetings abhaltet, der Filter ist übergreifend aktiviert. So verhindert ihr in Zukunft peinliche Momente mit Kolleg:innen, Kund:innen oder euren Vorgsetzten.

Das könnte dich auch interessieren

No-Shows: Wie Restaurants reagieren, um leere Tische zu vermeiden Random & Fun
No-Shows: Wie Restaurants reagieren, um leere Tische zu vermeiden
Hast du Rizz? Das Voting zum Jugendwort des Jahres startet Random & Fun
Hast du Rizz? Das Voting zum Jugendwort des Jahres startet
8 Red-Flags beim Chatten mit Matches, bei denen ihr schnell das Weite suchen solltet Random & Fun
8 Red-Flags beim Chatten mit Matches, bei denen ihr schnell das Weite suchen solltet
Business-Beleidigungen: 12 Ideen, den Kolleg:innen zu sagen, dass sie unfähig sind Random & Fun
Business-Beleidigungen: 12 Ideen, den Kolleg:innen zu sagen, dass sie unfähig sind
10 Red-Flags im Alltag: Was Menschen sofort unsympathisch macht Random & Fun
10 Red-Flags im Alltag: Was Menschen sofort unsympathisch macht