Innovation & Future Twitter vs. Elon Musk: So geht das Übernahmedrama vor Gericht weiter

Twitter vs. Elon Musk: So geht das Übernahmedrama vor Gericht weiter

Vor einigen Tagen reichte Twitter eine Klage wegen Vertragsbruch gegen Elon Musk bei einem US-Gericht ein. Grund dafür war Musks Rückzug von seiner eigentlichen Kaufabsicht des sozialen Netzwerks. Musk begründet seinen Rückzug mit angeblichen Vertragsbrüchen seitens Twitter.

Nun wird der Streit bereits im Oktober vor Gericht geklärt. Dabei hatte Musk und seine Anwälte um einen Prozessbeginn ab Februar 2023 gebeten, wie die Deutsche Welle berichtet. Doch Twitters Anwalt hatte das Gericht auf Grund des Schadensrisikos um einen frühstmöglichen Prozess gebeten.

Wie die Deutsche Welle weiter berichtet, könnte der Prozess tatsächlich zu Gunsten Twitters ausgehen. Die eine Möglichkeit ist dabei, dass Elon Musk zum Kauf von Twitter gerichtlich gezwungen wird. Ein weiterer möglicher Ausgang wäre eine Vertragsstrafe für Musk. Diese beläuft sich auf stolze eine Milliarden Dollar.

Das könnte dich auch interessieren

Technologie trifft Tod – Wie ein KI-Modell unseren Sterbezeitpunkt vorhersagen kann Innovation & Future
Technologie trifft Tod – Wie ein KI-Modell unseren Sterbezeitpunkt vorhersagen kann
Deepfake Dschungel: KI-Fälscher am Steuer, Forscher auf Spurensuche Innovation & Future
Deepfake Dschungel: KI-Fälscher am Steuer, Forscher auf Spurensuche
Krise? Welche Krise? Wie Zeiss zeigt, dass es in Deutschland trotzdem läuft Innovation & Future
Krise? Welche Krise? Wie Zeiss zeigt, dass es in Deutschland trotzdem läuft
Elon Musk baut eine Schule in Texas Innovation & Future
Elon Musk baut eine Schule in Texas
Start-ups: Geheimwaffe der Verwaltungsdigitalisierung Innovation & Future
Start-ups: Geheimwaffe der Verwaltungsdigitalisierung