Green & Sustainability Outdoor-Marke Patagonia verschenkt Gewinne an Klimaschutz

Outdoor-Marke Patagonia verschenkt Gewinne an Klimaschutz

Das Unternehmen Patagonia strukturiert sich um und setzt dabei auf Klimaschutz. Gründer der Outdoor-Marke, Yvon Chouinard, bereitet die Zukunft des Unternehmens im Hinblick auf seinen Ruhestand vor und geht dabei einen ungewöhnlichen Weg. Statt das Unternehmen zu verkaufen oder damit an die Börse zu gehen, wurden zwei neue Instanzen gegründet: Patagonia Purpose Trust und Holdfast Collective, eine gemeinnützige Organisation.

Sämtliche Gewinne von Patagonia gehen an Holdfast Collective, die das Geld an NGO’s und Grassroot-Bewegungen umverteilen, die sich für den Klimaschutz einsetzen. Laut eigenen Angaben von Patagonia beläuft sich die Summe auf 100 Millionen Dollar pro Jahr. Der Patagonia Purpose Trust stellt die Kontrollinstanz für die Einhaltung der Werte von Patagonia dar – sowohl für Holdfast Collective als auch für Patagonia selbst. In den Boards beider Instanzen sitzen jeweils Angestellte von Patagonia.

„Hoffentlich wird dies eine neue Form des Kapitalismus beeinflussen, die nicht mit ein paar reichen Leuten und einem Haufen armer Leute endet“, sagte der 83-jährige Chouinard in einem exklusiven Interview gegenüber der New York Times. „Wir werden so viel Geld wie möglich an Menschen verschenken, die aktiv an der Rettung dieses Planeten arbeiten.“

Das könnte dich auch interessieren

Burger King UK verteilt tausende vegane Whopper – for free Green & Sustainability
Burger King UK verteilt tausende vegane Whopper – for free
Perfeggt: „Eier sind die Champions-League der pflanzenbasierten Alternativen“ Green & Sustainability
Perfeggt: „Eier sind die Champions-League der pflanzenbasierten Alternativen“
Ankerkraut gehört nun zu Nestlé und das Netz geht auf die Barrikaden Green & Sustainability
Ankerkraut gehört nun zu Nestlé und das Netz geht auf die Barrikaden