Innovation & Future KI-Startup Quantpi sammelt 2,5 Millionen Euro in Pre-Seed-Runde ein

KI-Startup Quantpi sammelt 2,5 Millionen Euro in Pre-Seed-Runde ein

Das in Saarbrücken ansässige KI-Sicherheits-Startup Quantpi hat in einer Pree-Seed-Finanzierungsrunde 2,5 Millionen Euro gesammelt. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Angeführt wird die Runde vom Berliner Risikokapitalgeber Capnamic. Das Geld soll genutzt werden, um das Team des Startups auszubauen. Zudem sollen kommerzielle Anwendungen vorangetrieben werden, zunächst in den Bereichen Finanzwesen, Autonomes Fahren und Gesundheit.

Quantpi ist darauf spezialisiert, die Anwendung von Künstlicher Intelligenz gezielt auf Risiken zu untersuchen. Dafür hat das Spinoff des Helmholtz-Zentrums für Informationssicherheit eine digitale Plattform entwickelt. Die lässt sich in KI-Systeme integrieren. Sie erfasst mögliche Risiken der Technologie und soll den technischen Teams so erlauben, sie zu minimieren.

Die Risiken können etwa rechtliche Unsicherheiten sein, aber auch Verstöße gegen Ethik. Quantpi verweist dabei auf Fälle aus der Vergangenheit, als KI-Systeme rassistische Inhalte verbreiteten, sexistisch diskriminierten oder Unfälle verursachten.

„Wir bei Quantpi sind überzeugt, dass intelligente Systeme für die Menschheit von Nutzen sein können“, so Mitgründer und CEO Philipp Adamidis in der Mitteilung. „Wir glauben jedoch, dass es bestimmter Menschen und Technologien bedarf, um diese positive Koexistenz zu ermöglichen. Mit unserer hochmodernen KI-Verantwortungs-Plattform sind wir auf einem guten Weg, unsere Vision Wirklichkeit werden zu lassen: die Gesellschaft zu einem sicheren und selbstbestimmten Zusammenleben mit intelligenten Maschinen zu befähigen.“

Neben Adamidis besteht das Gründerteam aus dem Chief Technology Officer Artur Suleymanov und Chef-Wissenschaftler Antoine Gautier.

Olaf Jacobi, Managing Partner bei Capnamic, teilte mit: „Wir freuen uns, dieses Weltklasse-Team dabei zu unterstützen, die Risiken der KI-Transformation, die vor uns allen liegt, zu mindern. Jahrelange Forschung hat dazu geführt, dass Quantpi eine Vorreiterrolle einnimmt, wenn es darum geht, KI transparent und fair zu gestalten.“


📣

Wie werden wir mit KI zusammenarbeiten? Eine der 7 Fragen, die wir uns in der neuen Business Punk zur Karriere von morgen stellen. Unter anderem im Austausch mit Philipp Adamidis von Quantpi und Signal-Präsidentin Meredith Whittaker. Jetzt am Kiosk eures Vertrauens oder hier zum Bestellen.

Das könnte dich auch interessieren

Prager Uni verabschiedet sich von Bachelorarbeiten Innovation & Future
Prager Uni verabschiedet sich von Bachelorarbeiten
Endlich mal gute Aussichten Innovation & Future
Endlich mal gute Aussichten
Vergesst Musk, Bezos und Zuckerberg: Huang ist der neue Tech-Superstar! Innovation & Future
Vergesst Musk, Bezos und Zuckerberg: Huang ist der neue Tech-Superstar!
KI als Chef? Was passiert, wenn der Boss kein Mensch ist? Innovation & Future
KI als Chef? Was passiert, wenn der Boss kein Mensch ist?
Start-ups: Geheimwaffe der Verwaltungsdigitalisierung Innovation & Future
Start-ups: Geheimwaffe der Verwaltungsdigitalisierung